tibet terrier im winter

Tibet Terrier Welpen


Der langhaarige Hund hatte ursprünglich die Aufgabe, Herden in 5000 Metern Höhe zu hüten. Er ist daher von robuster Natur, kann ausgezeichnet klettern und springen. Er eignet sich durch seinen Charme und sein aufmerksames Wesen heutzutage gut als Haustier.

Steckbrief: Tibet Terrier

Ursprungsland: Tibet
FCI-Gruppe: 9 – Gesellschafts-und Begleithunde, Sektion 5: Tibetische Hunderasse
Größe (Widerristhöhe): 35 bis ca. 41 cm
Gewicht: Rüde 18 – 27 kg, Hündin 17 – 27 kg
Alter: 12 bis 15 Jahre
Verwendung: Wach-und Haushund
Für Wohnung geeignet: Ja
Fellpflege: kämmen und bürsten
Lässt sich einfach erziehen:
Ja, mit Konsequenz
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht: Ja
Braucht viel körperliche Betätigung: Ja
Als Wachhund geeignet: Ja

Tibet Terrier Welpen kaufen – der Preis

Willst du einen Welpen kaufen und kannst dem Blick des Welpen nicht widerstehen?

Wenn dein Herz beim Anblick von einem Tibet Terrier sofort ganz berührt ist, frage den Züchter nach Fakten. Du willst doch wissen, was der niedliche Tibet Terrier Welpe kostet und mit welchen Folgekosten zu rechnen sind. Pauschal kann der Züchter dir nicht sofort eine Antwort geben. Wurde der Welpe vom Züchter fachmännisch herangezogen, musst du mit einem Preis von 1500 – 1800€ rechnen. Der Welpe benötigt dann eine Erstausstattung und verursacht auch weitere Kosten für seinen frisch gebackenen Halter. Für Leine und Halsband, Fressnäpfe und Spielzeug rechnet man mit rund 80€. Tierarztkosten fallen für das neue vierbeinige Familienmitglied ebenfalls an. Impfen und eine Wurmkur berechnet der Veterinärmediziner mit ca. 75€. Der Welpe muss außerdem versichert werden, was mit 60€ zu Buche schlägt. Für Hundenahrung können Sie pro Jahr mit 500€ kalkulieren. Jetzt haben Halter bereits über 2000€ ausgegeben. Der Tibet Terrier Welpe lebt seinen Spieltrieb gern in seinem neuen Zuhause aus. Der Welpe zerkaut vor Ort Schuhe, Socken und weiteres Haushaltszubehör. Rechnen Sie hier hier einem Schaden von mindestens 90€. Bis dein Welpe stubenrein ist, markiert er sein neues Revier mit unschuldigem Blick und so fällt der Ersatz von Teppichböden in dreistelliger Höhe aus. Bald braucht dein Welpe ein Hundebett oder ein Körbchen, das kostet Sie 100 bis 200€. Für Spielzeuge, Kauknochen und größere Halsbänder gibt man weitere 100€ aus.

Diese Informationen stammen aus sicherer Quelle, nämlich von einem erfahrenen Züchter. Er kennt die Zahlen und weist noch darauf hin, dass de Kosten je nach individueller Situation und Vorstellung auch weit höher ausfallen können.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Tibet Terrier Welpen – Herkunft und Geschichte

Beim Tibet Terrier handelt es sich um eine 2000 Jahre alte Rasse. Einer Legende zufolge kommt der Hund aus dem verlorenen Tal in Tibet. In einem Kloster züchteten ihn Mönche dort als Haushund. Nach einem Erdbeben war das Tal von der Umwelt abgeschnitten und das Kloster so gut wie unerreichbar. Wer sich dennoch dorthin auf den Weg machte, begab sich in größte Gefahr. Als Reisende den Weg zum Kloster wieder benutzen konnten, waren die Klosterbewohner bzw. Züchter der Tibet Terrier Welpen glücklich und derart dankbar, dass sie ihren Besuchern mit einem besonderen Geschenk dankten, nämlich mit einem ihrer Tibet Terrier. Der Welpe sollte die Reisenden beschützen und als Glücksbringer fungieren.

Der Tibet Terrier ist eigentlich kein Terrier. Er hütete ursprünglich Herden. Daher heißt der Tibet Terrier in seinem Ursprungsland Tibet-Apso oder Doki-Apso. Der Tibet Terrier kam erstmals im 20.Jahrhundert nach Europa und wurde bald ein beliebter Familienhund.

Wesen und Charakterzüge

Wenn du Interesse an einem Tibet Terrier hast, kannst du dich freuen. Der Rassehund ist als Welpe verspielt und fröhlich. Er ist freundlich und den Menschen zugetan. Du wirst ihn vom ersten Anblick an lieben. Bei Familienunternehmungen wie Wanderungen ist er ganz in seinem Element. Bei Bergtouren beweist er seine Freude am Springen und Laufen ebenso wie auf dem Hundeplatz.

Doch Vorsicht. Der Welpe präsentiert sich auch noch von einer ganz anderen Seite. Nicht immer hört er auf Kommandos, sondern ignoriert sie öfter ganz gerne mal. Er ist stets auf der Hut und achtet wachsam auf Geräusche seines Umfeldes. Das Energiebündel steht gern im Mittelpunkt und geht gern Verbindungen mit Menschen ein. Diese schätzen ihn als treuen Weggefährten. Fremden gegenüber zeigt er sich misstrauisch ohne dabei angriffslustig zu sein.

Tibet Terrier Welpen – die Erziehung

Immer auf der Hut achtet der Welpe stets auf Geräusche seines Umfeldes. Das Energiebündel liebt Aufmerksamkeiten und bindet sich gerne an Menschen. Diese empfinden ihn auch bald als willkommenen Weggefährten. Fremden gegenüber zeigt er sich skeptisch, jedoch ohne Angriffslust.

Mit konsequentem Durchgreifen kannst du bei deinem Tibet Terrier etwas erreichen. Der Tibet Terrier lernt sehr rasch. Mit Geduld kommst du bei deinem Tibet Terrier schneller zum Ziel als mit hartem Befehlston. Auf neue Situationen reagiert ein Welpe zunächst trotzig. Änderst du etwa die Zeiten fürs Gassigehen oder für die Fütterung, so dauert es eine ganze Weile, bis der Tibet Terrier diese Umstellungen hinnimmt.

Strukturiertes Vorgehen und ruhiges Auftreten deinerseits führen letztendlich dazu, dass der Tibet Terrier sich doch langfristig umgewöhnt. Manch noch so erfahrener Hundetrainer stößt beim Tibet Terrier bald an seine Grenzen. Der Tibet Terrier ist gern unabhängig und so benötigen Trainer und Herrchen oder Frauchen oft einen sehr langen Atem. Daher ist es ratsam, öfter die Erziehungsmethoden zu wechseln. Der Tibet Terrier mag stur sein, dumm jedoch ist er keineswegs. Ganz im Gegenteil. Sie erwarten von ihren Besitzern auch Flexibilität, was aber im Umgang mit dem Hund für den Halter stets von Neuem Herausforderungen und Erfahrungen mit sich bringt.

Ein artgemäßer Umgang mit dem Tibet Terrier bedeutet in erster Linie die Erziehung zu Gehorsam. Ist dafür einmal eine Basis geschaffen, kann er auch einmal an der langen Leine geführt werden und das nicht nur im wörtlichen Sinne. Er muss Grundkommandos lernen und auch umsetzen, beispielsweise „bei Fuß“. Der Tibet Terrier muss langfristig im Kontakt mit Menschen, insbesondere mit Kindern, seine Grenzen kennen und respektieren. Dazu zählt auch, dass er beim Tierarzt sowohl bei Behandlungen als auch bei Untersuchungen kooperiert. Er hat sich also ohne Widerstand abtasten und das Gebiss kontrollieren zu lassen.

Tibet Terrier – Erscheinungsbild und Aussehen

Tibet Terrier
Ein sehr fotogener Tibet Terrier Welpe.

Der Tibet Terrier ist äußerlich stark von der Kultur und den Einwohnern Tibets beeinflusst. Der Tibet Terrier stammt aus einem Plateau auf ca. 4500 Höhenmetern. Dort herrscht ein extremes Klima: Eiskalte Winter mit bis zu 40 minus Grad Celsius einerseits, heiße und kurze Winter andererseits. Die Landschaft ist überwiegend trocken und verdorrt.

Der Tibet Terrier passt sich den extremen klimatischen Bedingungen an. Er ist widerstandsfähig und so ist der Gang zu Veterinärmediziner äußerst selten notwendig. Der Tibet Terrier fühlt sich draußen bei Wind und Wetter wohl.

Sein Fell ist üppig, somit ist er vor Kälte wie vor Hitze geschützt. Er ist mittelgroß, muskelbepackt und stark. Das Tier ist unsagbar wendig und hat Kondition. So macht es Spaß mit ihm zu wandern und zu laufen. Seine Augen sind von runder Form und außergewöhnlich groß, sein Blick ist expressiv. Langes Haar bedeckt seine Augen, lange Wimpern schützen seinen Augapfel vor starken Sandböen.

Zwischen seinen weit auseinander stehenden Augen ermöglichen ihm einen weit geöffneten Blick, was seiner Rolle als Wächter entspricht. Seine Kiefer sind von sehr robuster Natur, seine Zähne von sehr gleichmäßiger Anordnung. Das doppelschichtige Haar schützt ihn vor Kälte. Der Tibet Terrier kann ganz weiß, schwarz bzw. gold gefleckt, creme-oder rauchfarben sein. Seine Pfoten sind sein Markenzeichen. An den kräftigen Ballen wachsen Haare zwischen den Zehen. Er kann seine Pfoten biegen und außerdem zum Greifen benutzen. So hat er Halt auf Felswänden oder Wurzeln.

Tibet Terrier – Auslauf und Pflege

Er benötigt viel Auslauf und ausreichend Beschäftigung. Für seine körperliche und geistige Förderung eignet sich Hundesport.

Sei darauf vorbereitet, dass sein ausgesprochen langes Haar viel Pflege benötigt, d.h. Man muss ihn täglich ausgiebig bürsten.

Tibet Terrier Welpen – typische Erkrankungen

Wie andere Hunderassen seiner Größe kann er unter Hüftproblemen leiden. Seine Hüften verformen sich dann aufgrund einer genetischen Veranlagung, falscher Ernährung oder unzureichender Bewegung.

Oft erkrankt der Hund an Diabetes. Dies kann zu Organschäden führen. Wie beim Menschen verabreicht der Arzt dann Insulin. Wächst er zu schnell, hat er mitunter mit Knieproblemen zu kämpfen.

Fazit

Wenn du einen Hund kaufen möchten , ist ein Tibet Terrier ein toller Familienhund und auch für Alleinstehende ein angenehmer Begleiter.

Auch ältere Menschen, die sich noch viel bewegen wollen und können, treffen mit dem Tibet Terrier die richtige Wahl. Wer sich auf den Hund einlässt, bereit ist, Pflichten zu übernehmen und ihn vor allem anfangs geduldig und konsequent zu erziehen, hat die richtige Wahl getroffen. Das treue Tier wird dir Freude bereiten, wenn du ihm viel Auslauf und Aufgaben bietest, ihm Zuneigung schenkst und auch stets klare Grenzen ziehst. Scheue dich nicht, anfangs einen Hundetrainer mit in die Erziehung zu involvieren und geh regelmäßig zum Tierarzt. Viel Erfolg mit deinem Weggefährten auf vier Pfoten.


Die häufigsten Fragen zu Tibet Terrier Welpen:

Wie ist der Preis für einen Tibet Terrier Welpen?

Sie können mit rund 1500 - 1800€ rechnen. (Stand 08/2021)

Wie ist das Wesen eines Tibet Terriers?

Der Hund ist fröhlich und freundlich. Ein Tibet Terier ist ein guter Wächter, treu, jedoch auch eigensinnig.

Wie groß ist ein Tibet Terrier?

Der Tibet Terrier wird 36 bis 41 cm groß.

Ist ein Tibet Terrier Welpe gut zu erziehen?

Ja. Mit Ruhe, Struktur, Geduld und Konsequenz gelingt die Erziehung durchaus.

Wie ist das Gewicht eines Tibet Terrier?

Er wiegt 8-14 kg.

Braucht ein Tibet Terrier viel Auslauf?

Er braucht viel Auslauf, denn er bewegt sich gern.