Chihuahua Welpe mit Halsband steht auf einem Tisch

Chihuahua Welpen


Chihuahua Welpen sind spätestens seit den 1990-er Jahren bekannt, als der Trend für kleine Handtaschen-Hunde von Amerika nach Europa schwappte und alle Welt die etwa 1 kg schweren Hunde der Hotel-Erbin Paris Hilton kannten.

Wer einen Chihuahua Welpen kaufen möchte, der sollte sich jedoch bewusst sein, dass diese kleinen entzückenden Vierbeiner vollwertige Hunde sind, die Auslauf und Erziehung benötigen, wie jeder andere Hund auch.
Chihuahua Welpen sind zwar kleine Hunde, jedoch mit einem großen Charakter und Selbstbewusstsein. Wer Chihuahua Welpen kaufen möchte, der benötigt für diese Hunde genauso viel Zeit für Sauberkeits-Training und Sozialisierung.

Natürlich sind kleine Hunde in vielen Bereichen einfacher zu handeln, benötigen weniger Platz und sind in der Regel leichter an der Leine zu führen, man sollte diese kleine Hunderasse aus Mexiko jedoch nicht unterschätzen. Auf Chihuahua Welpen trifft die Aussage „klein aber oho“ absolut zu.

Steckbrief: Chihuahua

Ursprungsland: Mexiko
FCI-Gruppe: 9 – Gesellschafts- und Begleithunde
Größe (Widerristhöhe): 15 – 23 cm
Gewicht: 1 – 3 kg
Alter: ca. 12 - 14 Jahre
Verwendung: Begleithund
Für Wohnung geeignet: Ja
Fellpflege: Mittel (Kurzhaar) / Hoch (Langhaar)
Lässt sich einfach erziehen: Ja
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht: Mittel
Braucht viel körperliche Betätigung: Nein
Als Wachhund geeignet: Ja

Chihuahua Welpen kaufen – der Preis

Wer einen Chihuahua Welpen kaufen möchte, der sollte sich nach einem guten Züchter umsehen. Gerade bei dieser kleinen Hunderasse ist es wichtig, auf die Erfahrung eines Züchters vertrauen zu können. Gerne wurden Chihuahua Welpen in den letzten Jahrzehnten immer kleiner und kleiner gezüchtet. Dabei wurden auch Chihuahua Weibchen unter einem Gewicht von einem Kilogramm verpaart, um immer noch zierlichere Geschöpfe zu erhalten.

Hierbei spricht man jedoch von sogenannter Qualzucht, und diese ist laut FCI verboten und kein verantwortungsbewusster Züchter würde unter diesen Umständen seine Hündin decken lassen. Ebenso beliebt waren Züchtungen, die einen immer größeren Kopf und eine besonders kurze Schnauze hervorbrachten. Auch hier wurden wegen Modeerscheinungen und Vorlieben kranke und anfällige Hunde gezüchtet.
Eine besonders große Gefahr geht hier von sogenannten Vermehrern und Hinterhof-Züchtern aus Osteuropa aus. Diese Chihuahua Welpen werden aus reiner Profitgier gezüchtet und anschließend billig, meist ohne Papiere und ohne Gesundheitszeugnis über das Internet oder auf Märkten und Parkplätzen verkauft.
Wer einen Chihuahua Hundewelpen kaufen möchte, der muss mit einem Preis von 800 Euro bis 2000 Euro rechnen. Auch qualitativ hochwertige Züchter haben öfter billigere Hundewelpen anzubieten, die aus bestimmten Gründen aus der Zucht fallen, jedoch gesundheitlich top sind. Bim Hundewelpen kaufen sollte immer auf einen Züchter vertraut werden, der sich mit der Genetik und dem Erhalt der Rasse auskennt und befasst.
Chihuahuas gehören in Amerika zu jener Hunderasse, die am häufigsten ausgesetzt wird, und auch in unseren Tierheimen sind immer öfter auch diese entzückenden Kleinhunde zu finden.

Wer einem Chihuahua Welpen aus zweiter Hand eine Chance auf ein neues Leben geben möchte, der findet mit etwas Glück auch hier ein besonders tolles Tier.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Chihuahua Welpen – Herkunft und Geschichte

Chihuahua Welpen kommen laut einer Theorie ursprünglich aus Mexiko und gelten als Nachfahren der heiligen Azteken-Hunde oder als heilige Hunde der Tolteken. Chihuahuas sind nicht nur die kleinsten Hunde der Welt, diese Rasse zählt auch zu den ältesten Hunderassen.

Bei den Azteken wurden, wenn das Herrchen verstarb, die Hunde mit ihrem Besitzer verbrannt. Die Mayas glaubten fest daran, dass die Chihuahuas mit ihren riesigen Augen den Weg über den großen See erleuchten würden und so gemeinsam mit ihrem Herrchen ins ewige Leben eintreten würden.
Damit der Chihuahua seinem Herrchen aber tatsächlich den Weg zeigen würde, muss dieser zu Lebzeiten stets gut behandelt werden. In der Ära der Azteken wurden Chihuahuas also wie kleine Könige und Gottheiten verehrt und behandelt, da man sie für einen guten Eintritt ins ewige Leben benötigte.

Eine weitere Theorie besagt, dass die Chihuahua Welpen auch bei den Ägyptern bedeutende Hunde gewesen sein müssen. In zahlreichen ägyptischen Gräbern wurden Überreste von Hunden gefunden, welche die typischen Merkmale eines Chihuahuas aufwiesen. 700 vor Christus sollen diese Hunde von Ägypten nach Malta gekommen sein.

Ein weiterer Punkt spricht für diese Theorie: Bereits im Jahre 1482 wurde in der Sixtinischen Kapelle ein Bild eines Chihuahuas gemalt, zu einer Zeit bevor noch Kolumbus Amerika entdeckt hatte. Egal ob die Chihuahua Welpen nun aus Mexiko oder Ägypten zu uns gekommen sind, ob sie Tempelhunde der Mayas oder der ägyptischen Gottheiten waren, garantiert sind diese Mini-Hunde eine ganz spezielle Hunderasse, die mit sehr viel Charme im Sturm unsere Herzen erobern.

Wesen und Charakterzüge

Chihuahua Welpen gelten als sehr lebendig, lebhaft und äußerst tapfer. Meist scheint es, als wissen diese kleinen Hunde nicht, dass sie nur knapp zwei Kilogramm schwer sind. Chihuahuas sind sehr anhängliche, treue und loyale Hunde und haben meist eine sehr stark definierte Bezugsperson, der sie wie ein Schatten folgen.

Chihuahuas wirken zwar sehr zerbrechlich, sind jedoch kleine Kämpfer und durchaus robust. Chihuahuas können absolut charmant sein, und sind wahrlich kleine Herzensbrecher. Zu schnell wickeln sie Herrchen und Frauchen um den Finger, daher ist es wichtig, dass die kleinen Chihuahua Welpen auch tatsächlich von Anfang an konsequent erzogen werden.
Chihuahuas sind sehr wachsam und schlagen beim kleinsten Geräusch an. Auch hier kommt wieder die konsequente Erziehung ins Spiel, damit nicht ein kleiner Kläffer heranwächst. Chihuahua Welpen haben einen stark ausgeprägten Will-to-please, das heißt, sie wollen unbedingt gefallen und den Besitzern alles recht machen. Gleichzeitig können sie aber auch stur sein und spielen gerne den Beleidigten.
Diese kleinen Hunde sind wahre Kuschelmonster und lieben es, stundenlang auf der Couch zu liegen, toben aber genauso gerne im Wald und auf der Wiese. Die kleinen Hunde können auch absolut frech sein, doch mit ihrer putzigen Art nimmt man den Chihuahua Welpen die ein oder andere Unart bei Weitem nicht krumm.

Chihuahua Welpen – die Erziehung

Welpen dieser Rasse lassen sich generell leicht erziehen, da sie einerseits sehr schlau sind, und andererseits immer gefallen möchten. Chihuahuas werden sehr schnell stubenrein, sofern sie ein ordentliches Training erhalten. Jeder, der einen Chihuahua zu sich ins Haus holt, sollte diesem Tier auch ein Leben als Hund gönnen.

Natürlich ist es praktisch, wenn ein Hund aufs Katzenklo gehen kann, dies sollte jedoch die Ausnahme und nicht die Regel sein. Auch Chihuahuas laufen gerne über Wälder und Fluren und wollen an Büschen und Bäumen schnuppern. Wegen ihres geringen Gewichtes ist es besonders einfach mit einem Chihuahua die Leinenführigkeit zu üben. Wichtig ist, dass der Hund ein gut sitzendes Geschirr trägt, und dass das Laufen an der Leine wirklich geübt wird.
Chihuahuas sind ausgesprochen clever und lernen besonders schnell Tricks. Daher waren sie früher auch häufig im Zirkus zu bestaunen. Pfötchen geben, rollen und durch Reifen springen sind nur die einfachsten Kunststücke, welche die kleinen Mexikaner mit etwas Training rasch drauf haben. Chihuahuas sind sehr bestechlich und lassen sich mit Leckerlis zu fast allem überreden.
Die kleinen Hunde sind auch sehr sensibel. Bei der Erziehung sollte daher immer auf Bestärkung und Lob gesetzt werden. Ebenfalls ein wichtiger Punkt ist, dass sich Hundehalter nicht immer vom treuherzigen Blick der kleinen Vierbeiner überreden lassen sollten. Chihuahuas betteln sehr gerne und gerade bei dieser kleinen Hunderasse ist Übergewicht eine häufige Ursache für Erkrankungen.

Chihuahua – Erscheinungsbild und Aussehen

Chihuahua Welpe im Garten
Der kleine Chihuahua Welpe kann gerade mal über den Löwenzahn drüber schauen.

Man unterscheidet bei Chihuahuas unter Langhaar-Chihuahua und Kurzhaar-Chihuahua. Beide Varianten haben sehr dichtes Fell. Die Langhaar-Chihuahuas haben fransiges, langes Fell besonders am Kopf, den Ohren und der Rute. Die Unterwolle fällt bei allen Chihuahuas sehr gering aus. Sowohl lang- und kurzhaarige Chis haben einen runden, apfelförmigen Kopf, den sie stets hoch tragen. Sind die Welpen erst einmal ausgewachsen, kann die Größe, je nach Zucht, ein bisschen variieren. 15 – 23 cm Widerristhöhe liegen im Normalbereich. Das Gewicht sollte normalerweise bei 1 -3 kg liegen.

Chihuahua – Auslauf und Pflege

Bei der Pflege kommt es darauf an, ob es sich um einen Langhaar-Chihuahua oder einen Kurzhaar-Chihuahua handelt. Die langhaarige Rasse ist etwas aufwendiger in der Pflege, da das Fell täglich gebürstet werden sollte, um nicht zu verknoten. Chihuahuas müssen jedoch nicht häufiger als andere Hunde gebadet werden. Ein Bad mit Shampoo ist auch bei dieser kleinen Rasse nur nötig, wenn das Tier unangenehm müffelt.

Im Winter ist es wichtig, die Pfoten nach dem Gassi gehen gut abzuwaschen, da das Streusalz zu Verletzungen an den Ballen führen kann. Auch benötigen Chihuahuas meist eine regelmäßige Krallenpflege. Durch ihr geringes Gewicht laufen sich die kleinen Hunde ihre Krallen oft nicht ausreichend ab. Mit einer Krallenschere ist dies aber sehr simpel selbst zu bewerkstelligen.

Chihuahuas sind zwar klein, benötigen aber dennoch ihren täglichen Auslauf. Sie lieben es mit Herrchen oder Frauchen durch die Gegend zu wandern. Jedoch sollte immer darauf acht gegeben werden, falls es bei einem überlangen Spaziergang dem kleinen Hund zu viel wird. Nach einem kurzen Stück auf Herrchens Arm ist aber auch der Chihuahua wieder fit und für alle Schandtaten bereit.

Chihuahua Welpen – typische Erkrankungen

Chihuahuas sind nicht anfälliger für Krankheiten, als große Hunde. Im Gegenteil, diese kleinen Wirbelwinde sind sehr robust und haben bei artgerechter Haltung und guter Pflege eine Lebenserwartung von etwa 18 Jahren. Bei Chihuahua Welpen sollte darauf geachtet werden, dass sich die Fontanelle oft sehr spät schließt.

Das bedeutet, dass auf das Köpfchen extra Acht gegeben werden muss. Durch aus Überzüchtung resultierende Zuchtfehler haben manche Chihuahuas einen Wasserkopf. Die Gefahr besteht nicht, wenn man sein Haustier von einem qualifizierten Züchter holt.
Wenn Chihuahuas zittern, liegt es oft nicht daran, dass den Hunden kalt ist. Diese Rasse unterzuckert schnell. Ein kleiner Snack zwischendurch beugt dem Zittern vor. Chihuahuas leiden häufiger unter Zahnproblemen, da sie meist keine großen Knochen kauen.
Zähne putzen und regelmäßige Kontrolle auf Zahnstein ist bei den Chihuahuas extrem wichtig. Patellaluxationen sind Erbkrankheiten, die bei Chihuahuas ebenfalls häufiger auftreten. Auch hier ist die Chance geringer, wenn das Tier von einem Züchter stammt und die Elterntiere auf PL untersucht wurden.
Sehr häufig leiden Chihuahuas unter dem sogenannten Rückwärts-Niesen. Durch die kurze Schnauze und ein etwas zu langes Gaumensegel kann es zu einem Röcheln kommen, welches wie ein Niesen klingt.
Hier hilft es, den kleinen Hund zu beruhigen und an der Nase leicht zu massieren. Diese „Anfälle“ sind meist nach wenigen Sekunden wieder vorbei. Bei ausgewogener Ernährung, regelmäßigem Auslauf und ganz viel Liebe sind Chihuahuas aber sehr gesunde Tiere, die den Tierarzt nur einmal jährlich zur Routineuntersuchung und zur Impfung sehen müssen.

Fazit

Chihuahuas sind tolle kleine Herzensbrecher, die sich sowohl in kleinen Stadtwohnungen, als auch in einem Haus mit Garten wohl fühlen. Sie sind sehr auf ihre Menschen fixiert und benötigen eine enge Bindung. Chi’s sind keine Hunde, die lange alleine bleiben möchten, zählen aber zu den Rassen, die gerne mit ins Büro genommen werden, da sie so unkompliziert sind. Sie sind zwar klein, wollen aber als Hunde behandelt werden, und benötigen genauso viel Erziehung und Aufmerksamkeit wie ihre größeren Artgenossen.


Die häufigsten Fragen zu Chihuahua Welpen:

Wie ist der Preis für einen Chihuahua Welpen?

Der Preis für Chihuahua Welpen beträgt ca. 800 - 2000€.

Wie ist das Wesen eines Chihuahuas?

Was den Chihuahuas an Größe fehlt, gleichen sie mit ihrem tapferen und äußerst lebhaftem Charakter aus. Sie sind sehr verkuschelt und lieben es aber auch zu toben.

Wie groß ist ein Chihuahua?

Der kleinste Hund der Welt wird ausgewachsen 15 - 23 cm Widerristhöhe erreichen.

Ist ein Chihuahua Welpe gut zu erziehen?

Wenn sich die Besitzer nicht um den Finger wickeln lassen, dann sind Chihuahuas sehr gut zu erziehen und lernen gerne viele Tricks und Kommandos.

Wie ist das Gewicht eines Chihuahua?

Sind die Chihuahua Welpen ausgewachsen wiegen sie 1 - 3 kg.

Braucht ein Chihuahua viel Auslauf?

Chihuahuas brauchen wie jede andere Hunderasse täglichen Auslauf. Ergänzend sind sie auch gut geeignet für Sport und Spiel.