Airedale Terrier steht auf einer Wiese

Airedale Terrier Welpen


Airedale Terrier Welpen sind außerordentlich süß und erinnern an kleine Kuscheltiere, trotzdem haben sie es bereits faustdick hinter den Ohren. Sie sind schon früh sehr lebhaft und temperamentvoll. Mit ihrem fröhlichen Wesen erkunden sie die Welt im Sturm.

Die niedlichen Welpen lieben die Abwechslung und haben gern viele Menschen um sich. Für viele Halter sind Terrier Welpen eine richtige Herausforderung, da sie ihren eigenen Kopf haben und sehr selbstbewusst sind. Daher ist eine konsequente Erziehung sehr wichtig.

Steckbrief: Airedale Terrier

Ursprungsland: Großbritannien
FCI-Gruppe: 3.1 – Hochläufige Terrier
Größe (Widerristhöhe): 56 – 61 cm
Gewicht: bis 29 kg
Alter: 10 – 14 Jahre
Verwendung: Familienhund, Jagdhund, Sanitäts- und Meldehunde
Für Wohnung geeignet: Ja
Fellpflege:
Regelmäßig bürsten und kämmen, Hundeshampoo beim Baden verwenden.
Lässt sich einfach erziehen:
Nein, Terrier sind sehr eigensinnig, man benötigt viel Konsequenz und Geduld bei der Erziehung.
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht:
Ja, wenn er gut erzogen ist.
Braucht viel körperliche Betätigung:
Er benötigt viel Bewegung, viel Beschäftigung, Clickertraining und Suchspiele.
Als Wachhund geeignet:
Ja, er ist sehr aufmerksam.

Airedale Terrier Welpen kaufen – der Preis

Beim Kauf eines Airedale Terrier Welpen ist es sehr wichtig, dass du einen seriösen Züchter findest. Am besten wendest du dich an einen Zuchtverband. Hunde aus dem Ausland oder dem Internet können schnell krank werden.

Ein kranker Welpe bedeutet immer hohe Tierarztkosten und viel Stress. Aus diesem Grund solltest du dir den Hund vor dem Kauf genau ansehen und dir die Impfpapiere zeigen lassen. Bei Zweifeln solltest du auf den Hund verzichten, auch wenn dies in dem Moment schwerfällt.

Bei einem Züchter musst du mit einem Preis von mindestens 1000 Euro rechnen. Einige Züchter verlangen aber auch durchaus mal 2000 Euro für einen Champion Welpen. Zu diesem Preis kommt dann noch die Grundausstattung für den Welpen hinzu. Dafür solltest du noch einmal 300 Euro einrechnen. Steuern und Tierarztkosten fallen natürlich auch an.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Airedale Terrier Welpen – Herkunft und Geschichte

Die Airedale Terrier stammen aus Großbritannien, genauer gesagt aus der Grafschaft Yorkshire. Sie wurden von den Engländern oft als Jagd- oder Hütehund eingesetzt. Aufgrund seiner Aufmerksamkeit ist er auch ein guter Wachhund.

Die Rasse ist eine Kreuzung aus einem schottischen Schäferhund und einem Terrier. Damals nannte man sie Waterside Terrier. Waterside Terrier jagten Otter, Moorhühner und Wiesel. Dank seiner hohen Intelligenz wurden die Terrier im Zweiten Weltkrieg oft als Sanitätshunde eingesetzt.

Seit 1930 wird er als Rassehund für Ausstellungen gezüchtet. Heutzutage ist der Airedale Terrier hauptsächlich ein treuer Familienhund. Da er sehr sozial ist, hängt er stark an seinen Besitzern.

Wesen und Charakterzüge

Der Airedale Terrier zeichnet sich besonders durch sein lebhaftes und fröhliches Wesen aus. Er lernt gern neue Dinge und hat viel Freude an Abenteuern und Ausflügen. Gegenüber Menschen ist er freundlich und zeigt viel Vertrauen.

Furcht kennen Airedale Terrier meistens nicht, sie haben ein großes Selbstbewusstsein. Da er Kinder mag, ist er ein sehr guter Familienhund. Aber es ist sehr wichtig, ihn viel zu Beschäftigen. Als Jagdhund braucht er lange Spaziergänge und rasante Spielstunden. Langweile sollte nicht aufkommen, sonst kann er Sachen zerstören.

Das Wichtigste ist es also, dass er gut ausgelastet ist. Er eignet sich also nur für sportliche Menschen. Gegenüber anderen Hunden ist er nicht aggressiv, verteidigt aber sein Futter, seine Spielsachen und sein Revier. Daher ist er ein guter Wachhund.

Airedale Terrier Welpen – die Erziehung

Airedale Terrier sind recht stur. Ihre Erziehung ist daher keine leichte Aufgabe. Hier sind sehr viel Geduld und Konsequenz gefragt. Mit Liebe kommt man bei Terriern weiter als mit lauten Worten. Man muss den Welpen immer viel Zeit lassen und es dann sanft erneut versuchen.

Gewaltfreiheit ist extrem wichtig, aber man darf den Welpen ruhig mal auf den Rücken drehen, wenn er etwas nicht machen soll. Der Besuch einer Hundeschule ist ebenfalls sehr hilfreich. Hier lernen die Welpen den Umgang mit anderen Hunden, so kommt es später seltener zu Konflikten mit Artgenossen.

Nach der Hundeschule lernen Terrier auch gern weiter. Gegenüber Ausbildungen wie zum Beispiel zum Suchhund sind sie nicht abgeneigt. Ihre schnelle Auffassungsgabe können sie hier besonders gut unter Beweis stellen.

Airedale Terrier – Erscheinungsbild und Aussehen

Airedale Terrier im Gras
Airedale Terrier im hohen Gras.

Der Airedale Terrier ist mit einer Wristhöhe von 58 bis 61 cm die größte Terrier Rasse. Insgesamt wirkt er lang gezogen und drahtig. Das Gewicht liegt zwischen 20 und 30 Kilogramm. Der Bart und die gefalteten Ohren machen ihn unverwechselbar.

Das Fell ist kurz und rau. Manchmal wirkt es struppig, wenn es nicht getrimmt ist. Die Unterwolle ist weicher als das Deckhaar, welches einen guten Kälteschutz darstellt. Daher verträgt der Hund auch keine Hitze.

Der Sattel, der Nacken und die Rute der Airedale Terrier sind Grau oder Schwarz. Der Rest des Körpers lohfarben. Die Ohren sind dunkel.

Airedale Terrier – Auslauf und Pflege

Die Airedale Terrier benötigen viel Auslauf. Ideal ist für ihn eine Wohnung auf dem Land. Wenn man ihn in die Natur bringen kann, ist auch eine Stadtwohnung in Ordnung. Ein langer Spaziergang von mehr als 5 km am Tag ist wichtig.

Zudem muss der Terrier auch geistig beschäftigt werden. Suchspiele liebt er ganz besonders. Da er kontaktfreudig ist, besucht er auch gern Hundewiesen.

Airedale Terrier Welpen – typische Erkrankungen

Airedale Terrier sind sehr robust und werden nur selten krank. Manchmal neigen sie aufgrund ihrer Größe zu Problemen mit der Hüfte. Welpen sollten daher keine Treppen laufen. Andere mögliche Krankheiten sind Dermatitis und Netzhauterkrankungen. Die Schilddrüse und die Nieren sind erblich bedingt ebenfalls Schwachpunkte.

Fazit

Airedale Terrier sind tolle und treue Familienhunde, die viel Auslauf und Beschäftigung benötigen. Die Erziehung des Welpen ist oft etwas schwierig, da Terrier sehr eigensinnig sind. Daher ist bei der Erziehung viel Liebe und Geduld gefragt. Gegenüber Menschen sind Airedale Terrier sehr offen und vertrauensvoll.

Da sie sich sehr gerne bewegen, sind sie tolle Partner für Sportler. Sie gehen gerne Joggen und laufen gut hinter einem Rad her. Bei Hitze muss man Terrier schonen, da ihr dichtes Fell sie wärmt.


Die häufigsten Fragen zu Airedale Terrier Welpen:

Wie ist der Preis für einen Airedale Terrier Welpen?

Ein Welpe kostet zwischen 1000 und 2000 Euro.

Wie ist das Wesen eines Airedale Terriers?

Airedale Terrier sind anhänglich, freundlich und intelligent.

Wie groß ist ein Airedale Terrier?

Die Hunde werden zwischen 58 bis 61 cm groß.

Ist ein Airedale Terrier Welpe gut zu erziehen?

Die Erziehung erfordert Erfahrung und Geduld.

Wie ist das Gewicht eines Airedale Terrier?

Das Gewicht beträgt zwischen 20 und 30 Kilogramm.

Braucht ein Airedale Terrier viel Auslauf?

Sie brauchen sehr viel Auslauf und Bewegung.