Boston Terrier mit Tennisball

Boston Terrier Welpen


Seinen Ursprung hat der Boston Terrier in der gleichnamigen Stadt Boston, Massachusetts in den USA.

Schon als kleiner Welpe ist er ein freundlicher und unkomplizierter Begleiter, der sich auch gut mit anderen Haustieren verstehen kann, wenn er möglichst früh mit diesen Bekanntschaft macht.

Steckbrief: Boston Terrier

Ursprungsland: USA
FCI-Gruppe: 9 – Gesellschafts-und Begleithunde
Größe (Widerristhöhe): 38 bis 43cm
Gewicht: 6 bis 12 kg
Alter: 9 bis 15 Jahre
Verwendung: Begleithund
Für Wohnung geeignet: Ja
Fellpflege: einfach
Lässt sich einfach erziehen:
Ja, unkomplizierter Hund der auch für Anfänger geeignet ist.
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht: Ja
Braucht viel körperliche Betätigung:
mittlerer Bewegungsdrang
Als Wachhund geeignet: bedingt

Boston Terrier Welpen kaufen – der Preis

Ein Boston Terrier von einem seriösen Züchter ist nicht ganz billig. Er kann durchaus zwischen 1.700 und 2.000 Euro oder sogar mehr kosten. Aber wenn du dich für diese sehr interessante Hunderasse begeisterst, solltest du diesen Preis nicht scheuen.

Einen kompetenten Züchter von Boston Terrier Welpen erkennst du unter anderem daran, dass er einem Zuchtverein angehört, seine Tiere nur mit Abstammungsnachweis abgibt und dafür gesorgt hat, dass seine Abgabe Welpen schon geimpft und entwurmt sind. Noch wichtiger aber ist es, dass du ihn vor dem Verkauf des Welpen persönlich kennenlernen kannst und es auch möglich ist, ihn Fragen rund um deinen künftigen Hausgenossen stellen zu können. Ein gutes Zeichen ist es außerdem, wenn auch er sich darüber informieren möchte, wohin sein Schützling kommen wird. Hände weg aber von den vermeintlichen Schnäppchen, die von sogenannten Hundevermehrern auf Marktplätzen oder im Internet angeboten werden. Bei ihnen solltest du auf keinen Fall einen Welpen, gleich welcher Rasse kaufen.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Boston Terrier Welpen – Herkunft und Geschichte

Der erste Boston Terrier wurde, wie der Name vermuten lässt, in den USA in der Stadt Boston gezüchtet. Seine Eltern waren eine Englische Bulldogge und ein weißer Terrier. Ursprünglich für Hunde-Schaukämpfe gezüchtet, sind Hunde dieser Rasse aber schon lange

keine „Kampfhunde“ mehr, sondern typische Familienhunde, sehr friedfertig, nervenstark und ausgeglichen. Nach und nach wurden dann noch Französische Bulldoggen eingekreuzt und die Rasse 1891 offiziell anerkannt. Obwohl sie Boston Terrier genannt wurde, gehört die Rasse nicht zu den Terrier sondern zu den Gesellschafts-und Begleithunden. Erst im 20.Jahrhunderts kamen die ersten Boston-Terrier nach Europa und wurden hier auch gezüchtet. Lange war die Rasse aber nicht sehr bekannt. Erst in den letzten zwei Jahrzehnten kam der Boston Terrier in Mode und immer mehr Hundefreunde verliebten sich in die sehr hübschen, intelligenten und unkomplizierten Hunde.

Wesen und Charakterzüge

Der Boston Terrier ist ein sehr intelligenter, selbstbewusster und trotzdem sehr anpassungsfähiger Hund. Er ist ausgesprochen lernbegierig und tut alles, um „seinen“ Menschen zu gefallen. Außerdem ist er schon im Welpen Alter freundlich, verspielt und hat eine hohe Aggressionsschwelle. All das macht ihn zu einem tollen Familienhund, der auch perfekt in eine sehr aktive und quirlige Familie mit Kindern passt und bei jeder Aktivität mit Begeisterung dabei ist. Von ihren Terrier-Vorfahren haben die Boston Terrier Welpen die Lebhaftigkeit, die Aufmerksamkeit und die Cleverness geerbt, von den Französischen Bulldoggen die Gutmütigkeit, die Verspieltheit und die Liebe zu Kindern. Jagdtrieb haben die Boston Terrier glücklicherweise nicht und kommen deshalb auch mit Katzen und anderen Haustieren gut zurecht, wenn sie schon schon als Welpen an sie gewöhnt wurden. Anderen Hunden gegenüber ist die Rasse im allgemeinen auch unkompliziert und friedlich, allerdings lässt sie sich selbst von größeren Hunden nichts gefallen. Wenn es nötig ist, weiß dein Boston Terrier sich geschickt zu verteidigen. Besuchern gegenüber ist er in aller Regel sehr aufgeschlossen und zugewandt, trotzdem bewacht und beschützt er „sein“ Grundstück, „seinen“ Garten und „sein“ gesamtes Zuhause auch hingebungsvoll.

Boston Terrier Welpen – die Erziehung

Wie bereits erwähnt ist der Boston Terrier ein intelligenter und auch sehr kooperativer Hund, der sich relativ leicht erziehen lässt und gefallen will. Das merkst du auch schon beim Welpen. Er ist auch nicht nicht stur und nicht nachtragend. Allerdings solltest du deinen Boston Terrier Welpen (wie auch keinen anderen Hund) nie grob behandeln oder körperlich strafen. Das würde ihn verängstigen und die Beziehung stark beeinträchtigen. Mit Geduld, Freundlichkeit und Konsequenz erreichst du viel mehr. Außerdem ist es auch sehr wichtig, deinem Welpen möglichst von Beginn an mit allen möglichen Alltagssituationen vertraut zu machen und ihm auch ausreichend Kontakt zu Artgenossen zu ermöglichen. Dabei ist der Besuch einer Hundeschule sehr empfehlenswert, aber auch auf der Hundewiese oder beim Hundesport lernt der Kleine soziales Hundeverhalten.

Boston Terrier – Erscheinungsbild und Aussehen

Boston Terrier Welpe
Der Boston Terrier Welpe ist zum verlieben.

Der Boston Terrier ist ein knapp mittelgroßer kompakter Doggen-artiger Hund, der sehr harmonisch und elegant wirkt. Er ähnelt etwas der Französischen Bulldogge, ist aber etwas größer und auch schlanker. Sein Kopf ist quadratisch, die Schnauze kurz, das Gesicht faltenfrei. Auffallend sind seine großen ausdrucksvollen dunklen Augen und die aufgestellten „Fledermaus“ Ohren. Das Fell ist glänzend, kurz und glatt, der Schwanz sehr kurz und stummelartig. Die am häufigsten anzutreffende Fellfarbe ist schwarz-weiß, wobei die weißen Abzeichen möglichst gleichmäßig verteilt sein sollen. Es gibt aber auch ganz schwarze Boston Terrier oder gestromte Tiere in der Farbe seal (schwarz mit einem leichten rötlichen Schimmer). Der Boston Terrier wird in drei verschiedenen Gewichtsklassen gezüchtet. Es gibt den leichten Boston Terrier, mit einem Maximalgewicht bis zu 6,8 Kilogramm, den mittelgroßen Boston Terrier mit einem Gewicht von 6,9 bis 9 Kilogramm und den großen Boston Terrier mit einem Gewicht von 9 bis 12 Kilogramm.

Boston Terrier – Auslauf und Pflege

Der Boston Terrier ist ein lebhafter Hund, der natürlich regelmäßigen Auslauf braucht und auch bekommen sollte. Er liebt lange und weite Gassi-Runden sehr, gibt sich aber auch mal damit zufrieden, wenn eine solche Runde notgedrungen kürzer ausfallen muss. Eine weitere seiner Leidenschaften ist auch das Spielen und Herumtoben mit Artgenossen. Er ist dabei unermüdlich, sehr ausgelassen, aber ohne jede Aggressivität. Auch für Hundesport, zum Beispiel Agility oder Dog-Dancing ist der Boston Terrier zu begeistern. Allerdings ist er kein tierischer „Leistungssportler. Bedingt durch die sehr kurze Schnauze ist bei einigen Exemplaren schon vom Welpen an, die Atmung nicht ganz optimal. Darauf solltest du unbedingt achten.

Ein Boston Terrier lässt sich auch schon als Welpe sehr gerne alle möglichen Tricks beibringen und ist fast unschlagbar bei Such-und Intelligenzaufgaben. Aufgrund seiner liebenswürdigen und den Menschen sehr zugewandten Art wird der Boston-Terrier auch gern als Therapiehund eingesetzt.

Aufgrund seiner geringem Größe kann der Boston Terrier durchaus in einer Stadtwohnung gehalten werden, allerdings sind sehr viele Treppen für ihn nicht wirklich ideal.

Weil die Rasse kurzes glattes Fell und kaum Unterwolle hat, ist die Fellpflege sehr einfach und unkompliziert. Es genügt, den Welpen hin und wieder mit einer nicht zu harten Bürste zu bürsten. Auch ein Pflegehandschuh ist empfehlenswert. Mit ihm können lose Haare leicht abgestreift werden. Allerdings haart der Boston Terrier auch nur wenig. Gröbere Verschmutzungen beim Welpen lassen sich leicht mit einem feuchten Lappen entfernen. Aufgrund der fehlenden Unterwolle muss der Vierbeiner vor Extremtemperaturen geschützt werden. Dein Boston Terrier Welpen verträgt weder prallen Sonnenschein in der Mittagshitze noch sehr kaltes Winterwetter gut. Im Sommer solltet ihr ihm immer wieder eine Abkühlung ermöglichen und ihn an kalten Wintertagen eine Hundedecke oder eine Hundemantel anlegen. Zur Pflege des Welpen gehört auch unbedingt eine Hundezahnbürste und die Verwendung von speziellen Kauartikeln. Die Rasse neigt nämlich aufgrund ihrer Schädel-und Kieferform zu Zahnproblemen.

Boston Terrier Welpen – typische Erkrankungen

Nur von einem guten Züchter hast du die Sicherheit, tatsächlich einen dem Rassestandard entsprechenden und gesunden Welpen zu bekommen, dessen Elterntiere auch gegen eventuelle Erbkrankheiten getestet sind. Zu diesen möglichen Erbkrankheiten, die durch eine verantwortungsvolle Zucht stark reduziert werden, gehören Augenkrankheiten wie die Patella-Luxationen, die sogenannte Collie Eye Anomaly und die Retina-Dysplasie. Auch eine Missbildung oder spätere Versteifung der Wirbelsäule kommt als Erbkrankheit der Boston Terrier in einigen Fällen vor.

Fazit

Der Boston Terrier ist einfach ein Schatz und ein Traumhund, für Familien mit Kindern, Senioren und Einzelpersonen gleichermaßen geeignet. Kann auch als Wohnungshund gehalten werden.


Die häufigsten Fragen zu Boston Terrier Welpen:

Wie ist der Preis für einen Boston Terrier Welpen?

Die Anschaffungskosten für einen reinrassigen Boston Terrier Welpen liegen bei einem seriösen Züchter bei etwa 1.700 bis 2.000 Euro.

Wie ist das Wesen eines Boston Terriers?

Der Boston Terrier ist ein temperamentvoller, freundlicher, leicht erziehbarer und nervenstarker Hund ohne Jagdtrieb. Er ist sehr kinderlieb und verspielt, ein idealer Familienhund.

Wie groß ist ein Boston Terrier?

Den Boston Terrier gibt es in drei Größen und Gewichtsklassen. Seine Widerristhöhe liegt durchschnittlich bei 38 bis 43 cm.

Ist ein Boston Terrier Welpe gut zu erziehen?

Je nach Gewichtsklasse liegt das durchschnittliche Gewicht eines ausgewachsenen Boston Terrier bei ca. 6 kg, 8 kg oder 11 kg

Wie ist das Gewicht eines Boston Terrier?

Ja, der Boston Terrier ist ein intelligenter und sehr menschenbezogener Hund, der sehr leicht lernt und sich gut trainieren lässt. Trotzdem ist von Anfang an auf eine konsequente Erziehung zu achten.

Braucht ein Boston Terrier viel Auslauf?

Der Bewegungsdrang eines Bosten Terriers ist zwar groß aber er gibt sich durchaus auch einmal mit einem kürzeren Spaziergang zufrieden. Sehr schnell (zum Beispiel am Fahrrad) sollte man mit ihm nicht unterwegs sein, weil die Form seiner Nase und Schnauze unter Umständen die Atmung etwas behindern könnte und das Hecheln erschwert.