Shar Pei Welpe macht sich lang

Shar Pei Welpen


Shar Peis sind sehr dominante Hunde, die mithilfe von konsequenter Erziehung und gutem Training verträglich gegenüber anderen Hunden werden können.

Der Shar Pei lässt sich mit Training gut sozialisieren und erziehen. Bereits im jungen Alter eines Welpen sollte damit begonnen werden.

Steckbrief: Shar Pei

Ursprungsland: China
FCI-Gruppe: 2 – Sektion 2.1 – Molosser
Größe (Widerristhöhe): 48 - 51 cm
Gewicht: 18 - 25 kg
Alter: 9 - 11 Jahre
Verwendung: Wachhund, Familienhund
Für Wohnung geeignet: Ja
Fellpflege: leicht
Lässt sich einfach erziehen:
Ja, durch frühe Sozialisation
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht:
Ja, brauchen aber eine gute Erziehung, da sie sehr dominante Hunde sind
Braucht viel körperliche Betätigung:
Nein, im Vergleich zu einigen anderen Hunderassen sind Shar Peis eher gemütlich
Als Wachhund geeignet: Ja

Shar Pei Welpen kaufen – der Preis

Diese, in Deutschland relativ seltene Rasse, kostet aufgrund ihrer Exklusivität mehr als viele andere Welpen. Der Shar Pei galt einst als Hund für arme Leute. Dies hat sich in den letzten Jahren definitiv gewandelt. Aus einer seriösen Zucht bekommt man einen Shar Pei Welpen für 2000 Euro aufwärts. Dieser Preis erscheint hoch, doch leistest du mit dem Kauf eines Shar Peis bei einem seriösen Züchter einen Beitrag zu einer gesunden Zucht dieser ganz besonderen Rasse. Zu dem Preis für den Welpen sollte bedacht werden, dass das Zubehör für einen Hund zusätzlich einige hundert Euro kostet. Einen Shar Pei Welpen zu kaufen ist also in jedem Fall ein lohnenswertes, aber kostspieliges Unterfangen.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Shar Pei Welpen – Herkunft und Geschichte

Der Shar Pei ist auf vielen Ebenen ein ganz besonderer Hund. Es liegt dieser Rasse schon in den Genen etwa ganz besonderes darzustellen. Die Rasse gehört zu den sogenannten „ancient breeds“ (wörtlich übersetzt: altertümliche Rassen). Diese altertümlichen Rassen grenzen sich genetisch stark von den meisten anderen Hunderassen ab. Diese Hunde existierten bereits vor ungefähr 2000 Jahren in den südlichen Provinzen Chinas. Der genaue Ursprung dieser Rasse lässt sich aufgrund der langen Zeit nicht mehr abschließend klären. Es gibt jedoch Belege dafür, dass die Rasse bereits auf Abbildungen in der Han-Dynastie (206 vor Christus bis 220 nach Christus) zu finden ist.

Im Gegensatz zu dem Mops hat der Shar Pei seine Herkunft nicht in der elitären Gesellschaft und den Palästen. Es waren die Höfer armer Landwirte und Fischern, die diesem Hund ein Zuhause gaben. Auf diesen Höfen war es eine wichtige Aufgabe des Shar Peis als Wachhund die Familie und das Hab und Gut zu schützen. Das Hüten der Tiere und das Jagen von Kleinwild standen für diese Hunde an der Tagesordnung. Durch diese Abstammung erklärt sich die hervorragende Eignung dieser Rasse als Hütehund. Noch in der heutigen Zeit ist der deutliche Jagdtrieb der Rasse in dem Wesen der Hunde ausgeprägt zu spüren. Gerade beim Laufen ohne Leine ist daher eine besondere Vorsichtig des Halters unbedingt vonnöten.

Vom Aussterben bedroht

Trotz der Abstammung im alten China gehört der Shar Pei zu den Rassen, die lange Zeit unbekannt blieben. Außerhalb des Heimatlandes Chinas dauerte es eine lange Zeit bis diese Rasse eine wachsende Popularität erfuhr. Auch in China drohte die Rasse allerdings auszusterben. Nachdem der klassische Hütehund nicht mehr gebraucht, oder andere Rassen dafür bevorzugt wurden, griffen immer weniger Menschen auf diese Rasse zurück.

Der aus Hongkong stammende Züchter Matgo Law schaffte es mit enormen Anstrengungen und viel eingesetztem Geld die Rasse vor dem Aussterben zu bewahren. Einzig und alleine diesem Züchter ist es zu verdanken, dass die Rasse heutzutage überhaupt noch existiert. Der damals aufkommende Kommunismus in China machte den Shar Pei zu einem unnötigen Luxus, der nicht mehr gewollt war.

Der Rassebestand dezimierte sich stark, sodass im Jahre 1976 nur noch 145 Exemplare auf der gesamten Welt zu finden waren. Damit galt der Shar Pei im Jahre 1976 als der seltenste Welpen der Welt und war mehr als jede andere Rasse vom Aussterben bedroht. Zu dieser Zeit war es der Züchter Matgo Law, der Hilfe bei seinen Kollegen in Amerika suchte. Eine große Marketing-Aktion in Amerika sorgte schlussendlich dafür, dass die Rasse durch diesen Zusammenschluss der Züchter in den Staaten eine große Popularität bekam.

Mehr und mehr Menschen wollten einen dieser seltenen Hunde besitzen. Die Wurfzahlen stiegen wieder rasant in die Höhe und die Rasse konnte so vor dem Aussterben gerettet werden. Bis heute laufen erfolgreiche Zuchtprogramme, durch die sich der Bestand der Hunde langfristig gut erholen konnte und bis heute auf einem konstanten Niveau hält.

Wesen und Charakterzüge

Der Shar Pei strahlt schon als Welpe eine friedliche Ruhe und Gelassenheit aus. Wie es typisch für die Gruppe der Molosser ist, so zeigt er sich seiner Familie gegenüber mit einer liebevollen Loyalität und einer Friedlichkeit, die ihn zu einem idealen Mitglied der Familie machen. Mit seinen Bezugspersonen ist der Shar Pei eng verbunden. Diese Rasse zeichnet sich durch lediglich wenig Verspieltheit aus. Dies tut seiner Eignung als Familienhund allerdings keinen Abbruch. Es sind seine Gelassenheit und seine Gutmütigkeit, die diese Rasse auch im Umgang mit Kindern zum idealen Begleiter machen.

Lediglich anderen Welpen gegenüber ist der Shar Pei weniger nachsichtig. Häufig fehlt dieser Rasse seine typische Gelassenheit gerade bei Begegnungen mit anderen Welpen. Häufig legen Shar Peis ein sehr ausgeprägtes Dominanzverhalten an den Tag. Gepaart mit seinem rassetypischen Mut und seiner Willensstärke ist diese Kombination im Umgang mit anderen Hunden eher schwierig. Um eine gute Sozialverträglichkeit zu gewährleisten ist eine sehr frühe Sozialisation unumgänglich. Abgerundet wird dieser durch eine konsequenten, aber sehr liebevolle Erziehung, die aus diesem sensiblen Welpen einen gut geeigneten Familienhund macht. Zu keiner Zeit darf das sensible Wesen dieses Welpen aus den Augen verloren werden. Die Sensibilität macht den Shar Pei im Grund zu einem unsicheren Hund, der stetig auf der Suche nach der Bestätigung und Zuneigung seiner Familie ist. Bekommt er die ersehnte Zuneigung und Erziehung so wird aus dem stolzen Chinesen ein gut beherrschbarer Familienhund.

Shar Pei Welpen – die Erziehung

Der Shar Pei braucht von Beginn an einen liebevollen Anschluss an die Familie in Kombination mit einer konsequenten Erziehung. Die Nähe zu seinen Bezugspersonen ist für diesen sensiblen Hund unerlässlich, ebenso wie die konsequente Erziehung. Ein regelmäßiges Training um den Umgang mit anderen Hunden zu üben ist unerlässlich und wichtig für diese Rasse.

Shar Pei – Erscheinungsbild und Aussehen

Shar Pei Welpe mit braunem Fell
Shar Pei Welpe mit braunem Fell.

Rein äußerlich ist dieser Hund weit entfernt von dem Wort gewöhnlich. Er gilt als Faltenhund mit wenig Falten. Auffallend sind in jedem Fall die Falten am Kopf und am Rücken, die ihm den Namen des chinesischen Faltenhundes verschafft haben. Die charakteristische Faltenbildung wurde allerdings nicht künstlich forciert, sodass dieser Faltenhund im Vergleich zu anderen Rassen über wenig Falten verfügt. Da er ehemals ein Arbeitshund war, wären dem Shar Pei zu viele Falten ohnehin nur lästig gewesen. Die Welpen dieser Rasse zeigen bisweilen noch übermäßig Falten. Dieser Umstand liegt allerdings daran, dass das Fell noch zu groß ist für den kleinen Körper. Als erwachsener Hund zeigt der Shar Pei nur noch Falten am Widerrist und an seinem Hals.

Heutzutage ist der Shar Pei etwas massiger als seine Vorfahren. Mit einer Widerristhöhe bis zu 51cm und einem Gewicht von bis zu 25 Kilogramm gehört der Shar Pei eher in die Rubrik der massigeren Hunde. Der Kopf ist im Vergleich zum Körper recht groß, dies rundet den Eindruck in den meisten Fällen ab. Extrem klein wirken im Vergleich dazu die enganliegenden Ohren.

Auch sein geringelter Schwanz und seine blaue Zunge sind für diese Rasse typisch.

Shar Pei – Auslauf und Pflege

Der gemütliche Molosser ist kein Freund von übermäßiger Bewegung. Beim Hundesport wirst du eher selten auf einen Shar Pei treffen, da diese nicht wirklich viel Spaß an solchen Aktivitäten haben. Trotzdem braucht auch diese Rasse täglich ausreichend Bewegung. Es schadet allerdings nichts auf die persönlichen Vorlieben des individuellen Hundes einzugehen und die Sparziergänge danach zu planen. Diese Pläne solltest du allerdings am besten nicht bei Regen schmieden, denn Kälte und Nässe werde von diesem Rassehund geradewegs gehasst.

Shar Pei Welpen – typische Erkrankungen

Eine rassetypische Erkrankung des Shar Peis ist die Hauterkrankung Idiopathische Muzinose. Des Weiteren finden sich bei diesen Rassehunden auch gehäuft Fälle von SPAID, Nierenkrankheiten, Amyloidose und Familial Shar-Pei Fever.

Fazit

Der Shar Pei ist ein Hund für erfahrene Hände. Mit konsequenter, liebevoller Erziehung wird aus diesem sensiblen Welpen ein gemütlicher und gelassener Familienhund, der sich wunderbar in eine Familie integrieren lässt. Beachtest du die konsequente Erziehung, so bekommst du mit dieser Rasse einen loyalen, liebevollen Begleiter für dein Leben. Wichtig ist mit dieser Erziehung bereits als Welpen konsequent zu beginnen.


Die häufigsten Fragen zu Shar Pei Welpen:

Wie ist der Preis für einen Shar Pei Welpen?

Diese Welpen kosten 2000 Euro aufwärts. Bei einem seriösen Züchter zu kaufen ist dringend angeraten.

Wie ist das Wesen eines Shar Peis?

Shar Peis sind ruhig und gelassen, liebevoll, loyal und friedlich und somit die perfekten Familienhunde.

Wie groß ist ein Shar Pei?

Die Widerristhöhe beträgt 48-51 cm und gehört daher zu den mittelgroßen Hunden.

Ist ein Shar Pei Welpe gut zu erziehen?

Diese Rasse braucht eine liebevolle, aber konsequente Erziehung und Training. Mit diesem Training sollte bereits im jungen Alter des Welpen begonnen werden.

Wie ist das Gewicht eines Shar Pei?

18-25 Kilogramm.

Braucht ein Shar Pei viel Auslauf?

Diese Rasse ist eher gemütlich und nicht an zu ausgedehnten Spaziergängen interessiert. Trotzdem ist es wichtig täglichen Auslauf in den Alltag zu integrieren um den Hund fit und gesund zu halten. Auch als Welpen sind Shar Peis eher gemütlich und weniger verspielt.