Dogo Argentino Junghund weiß

Dogo Argentino Welpen

das agile Kraftpaket


Der Dogo Argentino wird von Unwissenden zu Unrecht als gefährlicher Kampfhund verschrien. Denn der Vierbeiner ist ein freundlicher, anhänglicher Familienhund, der viele Facetten hat. Der Dogo oder Argentine Mastiff, wie er auch genannt wird, ist ein vierbeiniges Kraftpaket mit Schmusefaktor. Hier erfährst du, was den Dogo Argentino alles ausmacht.

Steckbrief: Dogo Argentino

Ursprungsland: Argentinien
FCI-Gruppe: 2 – Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde, Sektion 2: Molossoide, 2.1: Doggenartige Hunde
Größe (Widerristhöhe): Rüden: 60 bis 68 cm, Hündinnen: 60 bis 65 cm
Gewicht: Rüden: 40 bis 45 kg, Hündinnen: 40 bis 43 kg
Alter: 10 bis 13 Jahre
Verwendung: Jagd-, Begleit-, Familien- und Wachhund
Für Wohnung geeignet: Ja
Fellpflege: einfach
Lässt sich einfach erziehen: Nein
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht: bedingt
Braucht viel körperliche Betätigung: Ja
Als Wachhund geeignet: Ja

Dogo Argentino Welpen kaufen – der Preis

Da Dogo Argentino Welpen nur sehr selten gezüchtet werden, kann es unter Umständen schwierig werden, einen Welpen zu kaufen. Eventuell musst du lange auf ihn warten und weite Wege auf dich nehmen.

Wenn du einen Dogo Argentino Welpen kaufen willst, zahlst du für ihn zwischen 700 und 1500 Euro. Du solltest einen Welpen nur bei einem seriösen Züchter, der in einem Zuchtverein eingetragen ist, kaufen. Denn diese Züchter unterliegen regelmäßigen Kontrollen und ihnen liegt das Wohl ihrer Welpen am Herzen. Gute Züchter geben ihren Nachwuchs nur geimpft, gechippt, gesundheitlich untersucht, entwurmt und mit Stammbaum ab. Sie werden dir auch viele Fragen stellen, um zu prüfen, ob du der Rasse gewachsen bist. Ein schlechter Züchter stellt keine Fragen, ist nur profitorientiert und gibt seine Welpen unter Umständen auch zu einem ″Dumpingpreis″ ab, schlimmstenfalls noch vor der 8. Lebenswoche.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Dogo Argentino Welpen – Herkunft und Geschichte

Die Vorfahren des Dogo Argentino stammen aus Spanien und gelangten dann nach Argentinien, weil man einen Jagdhund für die Großwildjagd züchten wollte. In Argentinien wurde der starke, unerschrockene Vierbeiner vornehmlich für die lebensgefährliche Jagd auf Wildschweine verwendet. Deshalb bezeichnet man den Dogo Argentino auch als ″Sauhund″. Leider wurde der kraftvolle Vierbeiner auch für Hundekämpfe, überwiegend im argentinischen Corduba, missbraucht, was ihn zum Kampfhund deklarierte.

Dr. Antonio Nores Martinez, ein Liebhaber der Dogos, entwickelte 1928 den ersten Rassestandard und wurde somit zum Begründer der Zucht. Er kreuzte unter anderem Bulldoggen, Mastiffs und Pointer mit in die Rasse ein.

1968 brachte der Kynologe Erich Schneider-Leyer die ersten Argentinischen Doggen nach Deutschland und begann damit die erste Zucht in Europa. Im Jahre 1973 erfolgte dann die Anerkennung durch die FCI als argentinische Hunderasse mit der FCI-Standard Nr. 292.

Wesen und Charakterzüge

Der Dogo Argentino ist von Natur aus ein freundlicher, fröhlicher und anspruchsloser Hund. Dazu braucht ein Dogo Argentino unbedingt Familienanschluss. Er will integriert sein in sein menschliches Rudel. Allein draußen in einem Zwinger würde er unglücklich verkümmern und mit Sicherheit auch Aggressivität entwickeln.

Der Vierbeiner weiß seine Kraft sehr wohl zu dosieren und ist daher Kindern ein liebevoller, zarter Spielgefährte. Die treue Fellnase liebt Schmusestunden mit ihrer Familie und beschützt sie sehr zuverlässig. Daher solltest du darauf achten, dass sie ihr Rudel nicht zu sehr und zu dominant von Fremden abschirmt. Fremden begegnet der Dogo Argentino immer mit Distanz sowie Vorsicht und wehe, wenn er eine Bedrohung für sein Rudel wittert.

Trifft ein unkastrierter Dogo Argentino Rüde auf andere Rüden, wird er diese unter Umständen zu dominieren versuchen. Der einstige Jäger ist sehr intelligent, mutig und kampferprobt. Daher solltest du solche ″Revierkämpfe″ unbedingt zu vermeiden versuchen.

Der Jagdhund büxt auch mit Vorliebe aus, wenn er ein Schlupfloch im Garten findet und Witterung aufnimmt. Daher ist eine perfekte Sicherung des Gartens dringend anzuraten. Ebenso solltest du deine Argentinische Dogge nie unangeleint lassen. In manchen Ländern wird der Vierbeiner sogar immer noch als sogenannter Listenhund geführt und eine Leinenpflicht ist unabdingbar.

Dogo Argentino Welpen – die Erziehung

Der Dogo Argentino braucht unbedingt eine liebevolle, geduldige und vor allem konsequente Erziehung. Begegnet man ihm mit übertriebener Härte, wird er leicht zum menschengemachten Kampfhund. Er ist kein Hund für Hundeanfänger. Allein schon wegen seines Gewichtes wirst du ihn kaum halten können, wenn er nicht absolut gehorsam ist. Der Vierbeiner braucht eine starke, aber liebevolle Hand, die ihm seinem Rang im menschlichen Rudel zuweist. Bei schwachen, unsicheren Haltern kann er sich schnell zum eigenwilligen Rudelführer aufschwingen.

Eine gute Sozialisierung des Welpen von klein auf ist ebenfalls sehr wichtig. Deshalb solltest du mit dem Welpen die Welpenschule und anschließende Junghundeschule besuchen. Dort lernt er sich unter seinesgleichen zu benehmen und du hast weniger Probleme bei späteren Hundebegegnungen. In der Hundeschule bekommst du durch den Kontakt mit anderen Hundebesitzern auch viele nützliche Infos für den Umgang mit deiner Fellnase.

Ansonsten lernt der schlaue und wissbegierige Dogo Argentino sehr schnell. Er freut sich über alles, was du ihm beibringst und Langeweile vertreibt.

Dogo Argentino – Erscheinungsbild und Aussehen

Dogo Argentino Welpe weiß sitzt im Gras
Was ist klein, weiß und sitzt im Gras? Der Dogo Argentino Welpe.

Das Kraftpaket aus Argentinien ist durch seine Größe und Muskelmasse eine imposante Erscheinung. Ihn ziert ein kurzes, glattes, reinweißes Fellkleid, das nur auf dem Kopf einen einzigen schwarzen Fleck aufweisen darf. Der Dogo Argentino besitzt einen kräftigen, breiten Kopf mit hochangesetzten, dreieckigen, umgeklappten Ohren. Leider werden seine Ohren außerhalb Deutschlands immer noch häufig kupiert ebenso wie seine kräftige, normalerweise lange Rute. Sein Blick aus mandelförmigen, dunklen, schwarzen Augen vermittelt Stärke und Selbstbewusstsein.

Dogo Argentino – Auslauf und Pflege

Auslauf

Der Dogo Argentino strotzt nur so von Energie und Kraft und muss sich auspowern dürfen, um ruhig und ausgeglichen zu sein. Er braucht viel Auslauf und geistige Beschäftigung. Das ausgewachsene Energiebündel ist der ideale Begleiter beim Joggen, bei langen Wanderungen, Fahrradtouren und Ausritten. Entsprechendes Training und Gehorsam vorausgesetzt. Du solltest deinen Dogo Argentino sicherheitshalber immer angeleint lassen.

Auch Hundesport wie zum Beispiel Fährtensuche eignet sich zu seiner geistigen Auslastung. Dieser Hundesport ist gelenkschonend und ideal für die Schnüffelnase des ehemaligen Jägers. Ebenso liebt der Dogo Argentino Wasser. Er ist ein begeisterter Schwimmer. Zuhause wird das Kraftpaket dann zufrieden seine Schmusestunden mit seiner Familie genießen.

Pflege

Die Pflege des Dogo Argentino ist dank seines kurzen Fells recht einfach. Er sollte ein paar mal pro Woche gebürstet werden. Täglich bürsten musst du ihn nur beim Fellwechsel, damit er seine Haare nicht in deiner ganzen Wohnung verteilt. Bei stärkeren Verschmutzungen nach dem Spaziergang kannst du ihn mit einem feuchten Tuch abwischen.

Seine Ohren solltest du des Öfteren auf Verschmutzung hin kontrollieren und eventuell reinigen, um eine schmerzhafte Ohrenentzündung zu vermeiden. Ebenso solltest du seine Krallen kontrollieren und gegebenenfalls kürzen. Und nicht zu vergessen, ist seine Zahnpflege. Wenn dein Dogo Argentino absolut friedlich ist, kannst du ihm mehrmals wöchentlich mit Zahnbürste und Hundezahnpasta die Zähne putzen. Ansonsten gibst du ihm einfach zur Reduzierung von Zahnsteinbildung täglich einen Kauknochen.

Wenn Dogo Argentino Welpen schon von klein auf an die Pflegerituale gewöhnt werden, dann werden sie all das geduldig über sich ergehen lassen.

Ernährung

Bei der Ernährung deines Vierbeiners solltest du berücksichtigen, dass er zu Unverträglichkeiten neigt. Gib ihm daher ein getreidefreies, qualitativ hochwertiges Trocken- oder Nassfutter mit einem hohen Fleischanteil. Es gibt auch spezielles Futter für ernährungssensible oder allergiegeplagte Hunde. Selbstverständlich kannst du auch Barfen. Achte auf ausreichend lange Ruhepausen nach dem Fressen, damit dein Dogo keine Magendrehung bekommt. Des Weiteren solltest du ihn ab und zu wiegen, damit er kein krankmachendes Übergewicht bekommt.

Dogo Argentino Welpen – typische Erkrankungen

Diese Hunderasse ist erblich bedingt oft von Taubheit betroffen. Ebenso hat der Dogo Argentino wie alle großen Hunde einen Hang zu Hüftdysplasie, bei der die Hüfte fehlgebildet ist. Dies verursacht dem Hund Schmerzen und oft beginnt er zu lahmen. Daher solltest du deinen Dogo Argentino möglichst keine Treppen laufen lassen und Hundesportarten vermeiden, die zu belastend für den Bewegungsapparat sind.

Der Dogo Argentino neigt auch zu Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten mit einhergehenden Hautproblemen. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt sich, auf eine getreidefreie, eiweißhaltige Ernährung zu achten.

Keine erbliche Vorbelastung, gesunde Ernährung und artgerechte Haltung vorausgestzt kann der Dogo Argentino zwischen 10 und 13 Jahre alt werden.

Fazit

Der Dogo Argentino ist ein starker Hund mit Persönlichkeit und dennoch einer liebevollen, freundlichen Seite. Für sein Rudel würde er alles tun, was ein gewisses Fingerspitzengefühl im Umgang mit ihm erfordert. Auch sein starker Charakter braucht eine liebevolle, sichere Führung, die nicht in Anfängerhände gehört. Du solltest dir seiner Stärken und Schwächen bewusst sein und über viel Zeit verfügen, um ihn artgerecht auslasten zu können. Wenn du dem Vierbeiner dies alles bieten kannst, passt ihr perfekt zusammen.


Die häufigsten Fragen zu Dogo Argentino Welpen:

Wie ist der Preis für einen Dogo Argentino Welpen?

Für einen Welpen aus einer guten Zucht zahlst du zwischen 700 und 1500 Euro. (Stand: August/2021)

Wie ist das Wesen eines Dogo Argentinos?

Der Vierbeiner besitzt von Grund auf ein freundliches, fröhliches, treues Wesen.

Wie groß ist ein Dogo Argentino?

Die Widerristhöhe beträgt bei Rüden 60 bis 68 cm, bei Hündinnen 60 bis 65 cm .

Ist ein Dogo Argentino Welpe gut zu erziehen?

Der Dogo ist sehr intelligent, aber auch dominant veranlagt. Er gehört in Hände erfahrener, starker Hundebesitzer, die ihn mit Konsequenz und Liebe erziehen können.

Wie ist das Gewicht eines Dogo Argentino?

Rüden werden zwischen 40 und 45 kg schwer, Hündinnen zwischen 40 und 43 kg.

Braucht ein Dogo Argentino viel Auslauf?

Als ehemaliger Jagdhund braucht der Dogo Argentino viel Auslauf und Beschäftigung.