Papillon Welpe im Garten

Papillon Welpen

nichts für Stubenhocker


Sie fallen meist mit ihren großen schmetterlingsartigen Ohren auf. Ob stehend oder hängend. Ihr langes, weiches fahnenähnliches Fell gibt es in den unterschiedlichsten Farben. Aufgrund ihrer aufgeweckten und cleveren Ausstrahlung schließt man die Papillon Welpen direkt ins Herz.

Wer sich einen Papillon Welpen kaufen möchte, sollte sich bewusst machen, dass auch diese überaus kleine und zierliche Mini-Rasse einen großartigen und intelligenten Begleiter darstellt. Mit dem richtigen Training wird aus dem geglaubten Schoßhund schnell ein ausgezeichneter Hundesport-Profi. Die Erziehung gestaltet sich einfach und selbst die Fellpflege ist mit täglichem Bürsten abgehakt. Diese menschengebundenen Welpen sind durch ihre Größe ideal für Wohnungen geeignet.

Steckbrief: Papillon

Ursprungsland: Frankreich
FCI-Gruppe: 9 – Gesellschafts- und Begleithunde, Sektion 10: Kontinentaler Zwergspaniel
Größe (Widerristhöhe): bis ca. 28 cm
Gewicht: 1,5 bis 5 kg
Alter: 12 bis 15 Jahre
Verwendung: Gesellschafts- und Begleithund
Für Wohnung geeignet: Ja
Fellpflege: pflegeleicht
Lässt sich einfach erziehen: Ja
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht: Ja
Braucht viel körperliche Betätigung: Ja
Als Wachhund geeignet: Nein

Papillon Welpen kaufen – der Preis

Auch wenn manche Internetanzeigen noch so verlockend günstig klingen, solltest Du dich stets für einen zertifizierten Hundezüchter entscheiden und von ihnen einen Welpen kaufen. Zwergspaniel Welpen sind aufgrund ihrer Handlichkeit besonders beliebt bei älteren Menschen und werden dadurch häufig in Hobbyzuchten vermehrt. Dadurch findet man die putzigen Welpen häufig günstig im Internet.

Offizielle Züchter haben strenge Voraussetzungen und genaue Vorlagen, die sie erfüllen, müssen um zertifizierte VDH oder FCI Papiere für die Welpen zu bekommen. Grundsätzlich kann man dazu sagen, dass ‚zertifizierte‘ Welpen gesünder sind als Hunde aus der Hobbyzucht.

Offizielle FCI- oder VDH – Papiere haben außerdem den Vorteil, dass du ohne Probleme mit deinem Zwergspaniel Welpen an sämtlichen Ausstellungen und Hundesportveranstaltungen teilnehmen kannst.

Passende Züchter findet man relativ schnell im Internet. Zum Beispiel auf den Seiten des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH). Hier gibt es Züchter, die angekündigte Würfe und Welpen verkaufen, die aktuell zu vergeben sind. Preislich können diese Welpen bis zu 1.500 EUR kosten. Die zweite, eher seltenere Art, der kontinentalen Zwergspaniel Welpen hingegen (Phalène Welpen) werden deshalb meist etwas hochpreisiger abgegeben.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Papillon Welpen – Herkunft und Geschichte

Papillon und Phaléne Welpen sind seit Jahrhunderten in Europa beliebt. Bereits seit dem 13. Jahrhundert gibt es Berichte, dass Papillon Welpen treue Gesellschaftsbegleiter im spanischen Hof darstellten. Seinen Ursprung hat der kontinentale Zwergspaniel in Frankreich bzw. Europa allgemein. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass seine Vorfahren Wurzeln aus Ostasien besitzen.

Vor allem auf Öl-Gemälden aus dem 13. und 14 Jahrhundert war diese kleine Hunderasse zu entdecken. Für adelige und ältere Damen galten Papillon Welpen als Schoßhunde. Sie wurden sogar als Adelsgeschenke gehandhabt. Dadurch gelangten die Papillon Welpen nach Russland, wo noch heute eine ähnliche Art namens „Russiky Toy“ bzw. „Russischer Zwergspaniel“ existiert. Diese Züchtung sieht aus wie ein Chihuahua – Pinscher – Mix mit Papillon-Ohren. Seine langen Beine und sein kürzeres Fell erinnern nicht mehr an den den typischen kontinentalen Zwergspaniel.

Erst im Jahre 1900 wurde diese Mini-Hunderasse offiziell vom FCI anerkannt und zu den Hunderassen aufgenommen. Die Rasse findet man in der Gruppe der Gesellschafts- und Begleithunde, hierbei werden sie in zwei Gewichtskategorien geteilt. 1. Hündinnen und Rüden von weniger als 2,5 kg, sowie 2. Hündinnen von 2,5 bis 5 kg und Rüden von 2,5 bis 4,5 kg.

Wesen und Charakterzüge

Im Allgemeinen ist der kleine Welpe ein menschenbezogener Gesellschafts- und Begleithund. Und das bereits seit Jahrhunderten. Diese Zwergrasse ist überhaupt nicht kompliziert und ist stets darauf bedacht, seine Liebsten glücklich zu sehen. Sie sind sehr verspielt und albern gerne mit ihren Mitmenschen herum. Mit seiner einfallsreichen Freundlichkeit ist es oft schwer, nicht zu schmunzeln. Trotz des kleinen Auftretens sind sie tapfer und spielen bei größeren Hunden gerne mal den Chef. Im Großen und Ganzen ist der Papillon Welpe anhänglich, empathisch und sehr intelligent. In der Regel stellen andere Tiere, wie Hund, Katze oder Kaninchen kein Probleme für ihn dar.

Papillon Welpen – die Erziehung

Grundsätzlich gilt für jeden Welpen egal welcher Rasse: Die Sozialisation ist das A und O. Auch sollte der extrovertierte Welpe von klein auf mit anderen Hunden zusammengebracht werden, damit aus dem süßen Welpen auch ein selbstbewusster und entspannter Hund wird, der nicht nur ängstlich kläfft. Der Zwergspaniel ist eine liebevolle und gesellschaftsliebende Sportskanone, die sehr gut zu erziehen ist. Hingegen vieler Eindrücke ist der Zwergspaniel kein Schoßhund. Er liebt es, vom Körper und Kopf beschäftigt zu werden und seine Spielfreude ist nahezu grenzenlos. Er ist absolut kein Hund der gerne lange liegen bleibt.

Die besten Aktivitäten für den ausgewachsenen Zwergspaniel sind Hundesportarten wie Agility, Dog Dancing und Obedience.

Durch seine Schnelligkeit und die Wendigkeit sind Agility – Hindernisparcours eine großartige Aktivität, um den Papillon auszupowern.

Auch das Dog Dancing bringt dem kleinen Hund Freude. Durch seine schnelle Auffassungsgabe fällt ihm das Erlernen schwieriger Tanzschritte leicht und das Zusammenspiel mit Frauchen und Herrchen wird dadurch ein Kinderspiel. Auch das anspruchsvolle Gehorsamkeitstraining (Obedience) kann für den begabten Papillon eine tolle Abwechslung sein. Für eine kleine Belohnung oder zum Aufmuntern führt der Mini-Spaniel auch mal gerne seine erlernten Tricks ganz unaufgefordert vor.

Der amerikanische Neuropsychologe Stanley Coren fand in einer seiner Forschungsstudien sogar heraus, dass der Papillon der 8. klügste Hund der Welt ist – wow!

Papillon – Erscheinungsbild und Aussehen

Papillon Welpe in Winterlandschaft
Diesem kleinen Papillon steht die Winterlandschaft auch nicht schlecht.

Der Papillon und der Phalène sind Zwerghunde mit kürzeren Beinen. Diese Mini-Rasse ist eine überaus kleine und zerbrechlich-wirkende Hunderasse. Das Fell ist bei beiden Hundearten lang, weich und gewellt.

Die auffälligsten Erkennungsmerkmale dieser Rasse sind die großen wuscheligen Ohren bei einem durchschnittlichen kleinen, zierlichem Körper. Zur Rute hin wird das Deckhaar immer länger und wirkt fast Fahnen-ähnlich.

Es gibt allerdings bei dem Papillon und dem Phalène zwei unterschiedliche Ohrentypen. Zum einen gibt es die typischen Ohren (franz. für Schmetterling), die weit geöffnet stehen und von Vorne mit ihren kürzeren feinen Härchen bewachsen und hinten lang behaart sind. Durch die feinen Fähnchen an der Seite und Spitzen der Ohren ähneln die offenen Ohren des Papillon an ausgebreiteten Schmetterlingsflügeln.

Zum anderen gibt es die Phalène-Ohren (franz. für Motte). Die Ohren des Phalène sind herabhängend und mit längerem gewellten Deckhaar bestückt.

Papillon – Auslauf und Pflege

Auslauf

Unter der Woche können kurze 2 kurze Spaziergänge täglich von 10 bis 15 Minuten ausreichen, um den Papillon Welpen ‚zufrieden‘ zu stellen und den Bewegungsdrang der Hunde zu stillen.

Allerdings sollte wirklich darauf geachtet werden, dass mindestens zwei Mal in der Woche ein ausgiebiger Spaziergang eingeplant oder auch Hundesport mit dem kleinen Vierbeiner betrieben wird. Diese Hunde sind trotz ihrer Größe sehr agil und haben einen ausgesprochen großen Bewegungs- und Spieldrang. Lange Spaziergänge lieben sie und sind dabei nahezu unermüdlich.

Pflege

Auf den ersten Blick wirkt das flauschige Fell des Zwergspaniels überaus anspruchsvoll und viele Menschen denken, dass das Fell oft vom Hundefriseur behandelt werden muss. Doch: Das stimmt nicht. Da diese Mini-Rasse kein Unterfell besitzt, reicht regelmäßiges Kämmen vollkommen aus, um mögliche Verschmutzungen und Knötchen aus dem Fell zu bekommen. Nicht zu vergessen: Auch die Ohren sollten vorsichtig mit gebürstet werden. Fange frühestmöglich mit der täglichen Pflege an, damit dein Welpe sich schnell daran gewöhnt und entspannt bleibt, selbst wenn du mal die Ohren pflegen musst.

Papillon Welpen – typische Erkrankungen

Normalerweise ist der kontinentale Zwergspaniel eine gesunde Rasse. Es gibt kaum rassetypische Krankheiten. Wichtig ist, dass die Züchtung zu einer möglichst kleinen Spanielversion nicht unterstützt werden sollte, da es dabei oft zu erheblich gesundheitlichen Schwierigkeiten kommen kann. In einigen Zuchtlinien kann es zu einer erhöhten Tendenz der Patellaluxation kommen, das bedeutet, dass eine Erkrankung der Kniescheibe vorliegt. Der Hund fängt beim leichten Laufen (mit einem Hinterbein) an zu humpeln bzw. zu hüpfen.

Außerdem neigen einige Papillon – Hunde dazu, tränende Augen zu haben – es ist deshalb wichtig, sie sauber und fern von Schmutz zu halten. Selten Fälle zeigten, dass es zu Unverträglichkeiten mit Narkosemitteln kommen kann, deshalb ist ein Verträglichkeitstest für einen anständigen Hundebesitzer Pflicht. Bei einigen Rassen können Zahnfehlstellungen und Gaumenfehler aufweisen.

Fazit

Auch wenn diese Mini Welpen für Hundeanfänger geeignet sind, sollte den Besitzern bewusst sein, dass diese quirligen Vierbeiner keine Schoßhunde, sondern unfassbar kluge und empathische Hunde sind, die beschäftigt werden wollen. Unter der Woche sollten mindestens zwei Tage dabei sein, an dem ein sehr ausführlicher Spaziergang eingeplant wird bzw. das Auspowern des Hundes an erster Stelle steht. Im Alltag reichen oft Apportierspiele und grenzenloses Herumrennen auf eingezäunten Wiesen. Durch seinen kleinen leichten Körper benötigt er wenig Platz und fühlt sich bereits in einer kleineren Wohnung wohl. Im Großen und Ganzen ist der Papillon trotz seiner Größe ein robuster Hund und darf wie ein großer Hund erzogen und behandelt werden.


Die häufigsten Fragen zu Papillon Welpen:

Wie ist der Preis für einen Papillon Welpen?

In der Regel kannst du mit 1.200 bis 1.500 Euro rechnen. Dies solltest du für einen Papillon Welpen zahlen, wenn du ihn gesund und mit offiziellen Zuchtpapieren haben möchtest. Die ersten Impfungen, Wurmkuren und der Chip sind dabei inklusive.

Wie ist das Wesen eines Papillons?

Die Mini Welpen sind freundlich, intelligent, energetisch und sehr menschenbezogen.

Wie groß ist ein Papillon?

Diese Hunderasse ist eine der kleinsten überhaupt. Die Widerristhöhe sollte 28 cm nicht überschreiten. Allerdings sollte man beim Kauf auch darauf achten, dass die Elterntiere nicht zu klein geraten sind. Zu klein gezüchtete Hunde haben und werden vermehrt gesundheitliche Probleme bekommen.

Ist ein Papillon Welpe gut zu erziehen?

Die Erziehung gestaltet sich sehr leicht. Damit ist diese Rasse auch für Hunde-Anfänger geeignet.

Wie ist das Gewicht eines Papillon?

Es gibt beim FCI zwei unterschiedliche Gewichtsklassen, in die der Zwergspaniel eingeteilt ist. Hündinnen und Rüden von weniger als 2,5 kg und Hündinnen von 2,5 bis 5 kg und Rüden von 2,5 bis 4,5 kg.

Braucht ein Papillon viel Auslauf?

Mit kürzeren Spaziergängen gibt sich diese Rasse im Alltag bereits zufrieden. Doch zwei Mal in der Woche sollte der Mini Hund ordentlich ausgepowert werden.