Golden Retriever Welpen auf Lila Decke

Golden Retriever Welpen

Die perfekten Familienhunde


Golden Retriever Welpen zählen zu den bekanntesten Hunderassen überhaupt. Diese Hunde sind als die Familienhunde schlechthin bekannt, da diese Vierbeiner auch sehr gut mit Kindern zurecht kommen.

Golden Retriever Welpen selbst, und auch die adulten Hunde sind bis ins hohe Alter für ihren Spieltrieb bekannt und ähneln den Menschenkindern enorm. Golden Retriever Welpen lieben es, in schmutzigen Pfützen zu planschen und zielsicher erkennen sie diese schon von Weitem.

Wer einen Golden Retriever Welpen kaufen möchte, holt sich einen mittlelgroßen Hund ins Haus, der zwischen 25 kg und 40 kg schwer wird und eine Größe von 51 cm bis 61 cm erreicht. Obwohl es sich bei diesen Hundewelpen um große Hunde handelt, die sich natürlich in einem Haus mit Garten am wohlsten fühlen, können Golden Retriever Welpen auch ausgezeichnet in der Wohnung gehalten werden.

Diese Hunde benötigen eine enge Anbindung an seine Familie, dadurch sind diese Vierbeiner auch extrem anpassungsfähig. Die Hunde sind vielseitig und facettenreich und wer einen Golden Retriever Welpen kaufen möchte, bekommt einen treuen und loyalen Partner, der mit seinem witzigen Wesen garantiert Farbe in den Alltag bringt.

Steckbrief: Golden Retriever

Ursprungsland: Großbritannien
FCI-Gruppe: 8 – Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde
Größe (Widerristhöhe): 51 – 61 cm
Gewicht: 27 – 36 kg
Alter: 13-15 Jahre
Verwendung: Begleit-, Jagd- und Behindertenhund
Für Wohnung geeignet: Ja
Fellpflege: Mittel
Lässt sich einfach erziehen: Ja
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht: Ja
Braucht viel körperliche Betätigung: Mittel
Als Wachhund geeignet: Nein

Golden Retriever Welpen kaufen – der Preis

Beim Golden Retriever Welpen kaufen muss mit einem Preis von mindestens 1500 Euro rechnen, der Betrag ist natürlich nach oben hin offen und richtet sich nach der Bekanntheit und den Auszeichnungen der Elterntiere. Momentan im Spätsommer 2021 sind Preise von über 2000€ keine Seltenheit. Neben den Anschaffungskosten für den Golden Retriever Welpen sollten künftige Hundehalter noch rund 1.000 Euro für die Erstausstattung einrechnen. Hundebetten, Körbchen, Leinen, Geschirre, Halsbänder und Spielzeug sind natürlich in der Größe eines Retrievers teurer als vergleichbare Utensilien für einen Chihuahua.

Auch muss von Beginn an an eine Hundehaftpflichtversicherung gedacht werden, und eine Krankenversicherung plus OP-Versicherung ist immer ratsam. Auch sollte mit einem gewissen Betrag für Folgeimpfungen, eventuelle Pet-Sitter und besondere Ausgaben während des Urlaubs gerechnet werden.

Kann ein kleiner Hund zur Urlaubszeit vielleicht gut bei den Eltern oder Verwandten abgegeben werden, so muss ein großer Hund häufig in einer Hundepension untergebracht werden, falls der Urlaub nicht mit dem Vierbeiner gemeinsam verbracht wird. Auch mit diesen Kosten sollten verantwortungsbewusste Hundehalter im Voraus kalkulieren, damit am Ende keine bösen Überraschungen drohen.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Golden Retriever Welpen – Herkunft und Geschichte

Die genaue Geschichte der Golden Retriever Welpen lässt sich heute nicht mehr genau festhalten, wie bei vielen anderen Rassen gibt es auch über diese Entstehungsgeschichte viele Mythen und Sagen. Gewiss ist, dass diese Hunderasse in Neufundland ihren Ursprung hat. Neufundland war für den Fischhandel bekannt und zu Beginn des 19. Jahrhunderts traten die Golden Retriever Welpen ihre Reise in die Welt an.

Die Menschen waren begeistert von den knuffigen und treuherzig blickenden Hunde, die auch bei rauem Wetter im Freien apportierten und den Fischern bei der Arbeit halfen. Kleine Neufundländer und St. John`s Hunde, die heute ausgestorben sind, wurden mit englischen Jagdhunden wie zum Beispiel roten Irischen Settern gekreuzt und die Wavy Coated Retriever entstanden.

Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen über Golden Retriever Welpen gehen auf das Jahr 1864 zurück. Zu dieser Zeit kaufte Lord Tweedmouth den Rüden Nous von einem Schuhmacher. Nous war der einzige gelbe Welpe eines Wurfs. Der Rüde Nous wurde mit einer Tweed-Water-Spaniel Hündin verpaart. Über die nächsten 20 Jahre entwickelten sich nun die heutigen Golden Retriever Welpen.

Golden Retriever Hundewelpen werden in zwei Linien gezüchtet. Bei der Field Trial Linie handelt es sich um leichtere Exemplare, die mehr Temperament aufweisen und zum Beispiel sehr leistungsorientiert für Apportier-Wettbewerbe ausgebildet werden. Bei der Show Linie handelt es sich um Golden Retriever Welpen, die dem Schönheitsideal entsprechend, und als Familienhunde gezüchtet werden.

Wesen und Charakterzüge

Bei diesen Hundewelpen handelt es sich um Tiere mit einem sehr ausgeglichenen Temperament. Diese Hunde sind weder hektisch noch nervös, aber auf keinen Fall lethargisch oder zu ruhig. Golden Retriever Welpen sind fröhlich und lebhaft und gelten dennoch als gelassen und sehr anpassungsfähig. Golden Retrievers spielen gerne und erhalten sich den Spieltrieb meist bis ins hohe Alter.

Der Will-to-please ist bei Golden Retrievers sehr stark ausgeprägt, das heißt, sie wollen um jeden Fall ihrem Herrchen und Frauchen gefallen. Golden Retriever sind zudem leichtführig. Sie sind jedoch auch für ihre Ausdauer und ihre Kraft bekannt. Diese Vierbeiner sind sehr anhänglich und fühlen sich inmitten ihres Rudels am wohlsten. Diese Hunde sind auf keinen Fall für den Zwinger geeignet und wollen im Haus bei ihren Menschen leben. Werden Golden Retriever im Zwinger gehalten, ist dies ein garantierter Auslöser von Verhaltensstörungen. Diese Tiere vereinsamen sehr schnell.

Die folgsamen Hunde sind auch nicht ängstlich. Mit Kindern und anderen Tieren sind Golden Retriever geduldig und lassen sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Voraussetzung ist natürlich, dass die Hunde gut und frühzeitig sozialisiert wurden. Golden Retriever sind auch Fremden gegenüber stets freundlich. Auch hier ist es wichtig, dem Vierbeiner von Beginn an seine Grenzen zu lehren. Golden Retriever zählen zu jener Hunderasse, die liebend gerne Menschen vor Freude bespringen, falls dies nicht konsequent unterbunden wird. Golden Retriever Welpen sind auch nicht aggressiv, eigenen sich aber auch überhaupt nicht als Wachhunde. Hunde dieser Rasse würden wahrscheinlich auch Einbrecher mit einem freundlichen Schwanzwedeln begrüßen.

Golden Retriever Welpen – die Erziehung

Durch den ausgeprägten Willen zum Gehorsam sind Golden Retrievers sehr gut zu erziehen. Jedoch muss auch bei diesen Hunden der angeborene Jagdtrieb kanalisiert werden. Er wurde zum Apportieren, unter anderem auch für Wild, gezüchtet. Zur Erziehung der Golden Retrievers gehören auch Apportier-Spiele und das hören auf Kommandos wie „aus“ und „hier“. Golden Retriever lernen sehr schnell, leider auch unerwünschte Handlungen. Das heißt, bei der Erziehung ist absolute Konsequenz gefragt.

Auch wenn Golden Retriever Welpen knuddelig und süß sind und Herrchen und Frauchen mit feuchten Blicken und Schlabber-Küssen um den Finger wickeln, dürfen bei Welpen in der Erziehung keine Ausnahmen gemacht werden. Hundehalter sollten dem Welpen nicht Dinge erlauben, die später verboten sind. Golden Retriever sind sehr gefräßig, daher ist die Erziehung mit Belohnung und Leckerlis bei diesen Vierbeinern besonders einfach.

Golden Retriever, wie auch alle anderen Hunderassen, sollten niemals mit Bestrafung erzogen werden. Gerade beim Sauberkeitstraining wird bei vielen Welpen auch heute noch der Fehler gemacht, dass Welpen mit der Schnauze in ihre Hinterlassenschaften gedrückt werden. Dies ist ein absolutes No-go und führt nur dazu, dass der Welpe verstört wird.

Golden Retriever können auch wunderbar als Begleithunde und Therapiehunde ausgebildet werden. Besonders in Einrichtungen mit körperlich und geistig beeinträchtigten Kindern leisten Hunde dieser Rasse stets eine großartige Arbeit.

Golden Retriever – Erscheinungsbild und Aussehen

Golden Retriever Welpe im Napf
Golden Retriever Welpe im Napf

Bei diesen Hunden handelt es sich um mittelgroße Tiere mit einem kräftigen Knochenbau. Golden Retriever sind harmonisch gebaut, gut proportioniert und besitzen einen wohlgeformten Schädel. Der Stop ist gut ausgeprägt. Das Markenzeichen dieser beliebten Familienhunde sind die dunklen Augen. Sie verleihen den Vierbeinern den sanften und liebevollen Blick. Das Fell ist mittellang, glatt oder wellig und besitzt eine dichte und Wasser abweisende Unterwolle. Die Rute und die Vorderläufe sind gut befedert. die Fellfarben des Golden Retrievers rangieren zwischen cremefarben und einem dunklen Goldton.

Golden Retriever – Auslauf und Pflege

Durch ihre gute Fähigkeit sich anzupassen sind Golden Retriever sowohl für das Leben in der Stadt, als auch auf dem Land geeignet. Diese Tiere haben einen hohen Bewegungsdrang und benötigen viel Auslauf. Tägliche, ausgedehnte Spaziergänge gehören bei diesen Vierbeinern zum Pflichtprogramm. Wer den ganzen Tag in der Arbeit verbringt, und keine Möglichkeit hat, den Hund mitzunehmen oder unterzubringen, ist als Halter für einen Golden Retriever denkbar ungeeignet.

Golden Retriever lieben es, bei allen Aktivitäten der Familie dabei sein zu dürfen. Zu den täglichen Spaziergängen kommen auch noch Spiele und Kopfarbeit. Besonders Apportieren und die Arbeit mit Dummies zählen zu den Lieblingsbeschäftigungen eines Golden Retrievers. Diese Art der vielseitigen Auslastung sorgen dafür, dass beim Hund keine Langweile aufkommt und er ausgeglichen bleibt.

Der Pflegeanspruch dieser Hunde ist relativ gering. Während des Fellwechsels sollten Golden Retriever täglich gebürstet werden. Wichtig ist es, die Ohren dieser Hunde regelmäßig zu kontrollieren und zu reinigen, da Golden Retriever zu Ohrenentzündungen neigen.

Golden Retriever Welpen – typische Erkrankungen

Golden Retriever sind die wohl gefräßigste Hunderasse. Daher neigen diese Tiere auch zu Übergewicht und der Gesundheit zu liebe sollte dies immer kontrolliert werden. Auch ist für diese stets hungrigen Tiere ein Anti Schlingnapf ratsam. Wie bei vielen großen Hunden können auch bei Golden Retriever auch Magendrehungen auftreten. Hundehalter sollten darauf achten, dass der Vierbeiner keine zu großen Portionen erhält, und nach dem Fressen nicht ausgelassen herumtollt. Die Fütterung sollte immer nach den Spaziergängen stattfinden.

Golden Retriever erreichen ein Alter von etwa 12 bis 14 Jahren. Durch vermehrt verantwortungsvolle Zucht erhöht sich die Lebenserwartung dieser Hunde gerade merklich. Auch eine gesunde Ernährung trägt zur Gesundheit und einem langen Leben bei. Viele Golden Retriever werden erfolgreich gebarft, wie alle Hunde sollten auch diese Vierbeiner keine Essensreste vom Tisch – besonders überwürzte Speisen erhalten. Generell sind Golden Retriever sehr robuste Hunde. Durch eine verantwortungsvolle Zucht, und den Verzicht, Billigwelpen von Vermehrern und Hinterhofzüchtern zu kaufen, werden auch viele Erbkrankheiten in hohem Maße ausgeschlossen.

Hüftgelenksdysplasie – HD, Ellenbogedysplasie – ED, Hederitärer Katarakt – HC und Progressive Retina Atrophy – PRA können bei Retrievern auftreten. Golden Retriever sind auch anfälliger für Knochenkrebs. Auch treten Allergien, speziell Flohallergien bei Hunden dieser Rasse vermehrt auf. Bei regelmäßigen tierärztlichen Kontrollen sollten stets auch die Augen, Ohren und Zähne kontrolliert werden.

Fazit

Wer jetzt noch nicht von den Goldies überzeugt ist, der muss sich nochmal das Youtube-Video mit dem Schwarm von Golden Retriever Welpen angucken. Ihren ausgeprägten Spieltrieb erhalten sich die Hunde übrigens bis ins hohe Alter, was sie zu den idealen Familienhunden macht. Die mittelgroße Hunderasse ist extrem treu und extrem anpassungsfähig.

Sie lieben ihre Menschen und ihre Menschen lieben sie. Außerdem lieben Golden Retriever Essen und das nicht zu knapp. Sie gelten als eine der verfressensten Hunderassen.


Die häufigsten Fragen zu Golden Retriever Welpen:

Wie ist der Preis für einen Golden Retriever Welpen?

Der Preis für Golden Retriever Welpen liegt zwischen 1500 und 2500€.

Wie ist das Wesen eines Golden Retrievers?

Golden Retriever Welpen sind sehr verspielt und erhalten sich diesen Spieltrieb auch bis ins hohe Alter. Weiter besitzen sie viel Ausdauer.

Wie groß ist ein Golden Retriever?

Sind die Welpen erst ein Mal ausgewachsen können sie zwischen 51 und 61 cm groß werden.

Ist ein Golden Retriever Welpe gut zu erziehen?

Ja, Goldies sind in der Tat sehr gut zu erziehen und lernen sehr schnell die nötigen Kommandos um ihren Jagdtrieb unter Kontrolle zu bringen.

Wie ist das Gewicht eines Golden Retriever?

Ausgewachsene Golden Retriever werden 27 - 36 kg schwer.

Braucht ein Golden Retriever viel Auslauf?

Ja, sie brauchen täglich sehr viel Auslauf.