Drei Parson Russel Terrier Welpen im Gras

Parson Russel Terrier Welpen


Wenn du dich für einen Parson Russel Terrier entscheidest, erhältst du einen quirligen Freund. Der Parson begleitet dich auf Schritt und Tritt und liebt es, sportlich aktiv zu sein.

Die Parson Terrier Welpen sind aufgeweckte Hunde. Bereits die Kleinen besitzen ein hohes Maß an Selbstbewusstsein. Es ist bereits im Welpenalter wichtig, ihn liebevoll, dennoch konsequent zu erziehen. Mit dem Parsonwelpen zieht ein besonderer Freund bei dir ein.

Steckbrief: Parson Russel Terrier

Ursprungsland: Großbritannien
FCI-Gruppe: 3 – Terrier
Größe (Widerristhöhe): 33 – 36 cm
Gewicht: 6 – 8 kg
Alter: 13 -15 Jahre
Verwendung: Jagdhund
Für Wohnung geeignet: Ja
Fellpflege: pflegeleicht
Lässt sich einfach erziehen: Nein
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht: Ja
Braucht viel körperliche Betätigung: Ja
Als Wachhund geeignet: Ja

Parson Russel Terrier Welpen kaufen – der Preis

Ein Parson Russell Terrier Welpe kostet zwischen 1000 bis zu 2000 Euro. Der Preis variiert je nach Zucht. Dabei spielt natürlich auch die Abstammung eine Rolle. Welpen von Elterntieren, die prämiert sind, sind im Preis teurer als andere Welpen. Du solltest dir im Klaren sein, dass die kosten für die Anschaffung der kleinere Teil ist.

In Zukunft kommen auf dich regelmäßig kosten zu. Neben Futter und kosten für die Pflege bezahlen Hundehalter Hundesteuer und müssen den Hund versichern. Der Hund benötigt seine Impfung und ist dreimal im Jahr zu entwurmen. Falls der Hund krank ist, muss er zum Tierarzt. Die Tierarztkosten können je nach Krankheit immens sein. Bevor du also wirklich einen Hund kaufst, überlege dir, ob du das dauerhaft finanziell stemmen kannst.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Parson Russel Terrier Welpen – Herkunft und Geschichte

Im Englischen heißt Parson Pastor, der Name stammt quasi von seinem Züchter. Im 19. Jahrhundert züchtete der Pastor John „Jack“ Russel diese Hunde gezielt. In Großbritannien dienten sie in dieser Zeit dazu, das Vieh zu schützen und Ungeziefer wie Ratten fernzuhalten. Der Pastor besaß eine Leidenschaft für die Jagd. Dabei kreuzte er verschiedene Terrier miteinander, um die besten Eigenschaften zu selektieren für die Jagd. Der praktische Körperbau ermöglichte das Vordringen bis in den Fuchsbau des Parsons.

Die wichtigsten Eigenschaften für die Rasse waren Mut, Ausdauer, gehorsam und eine hohe Laufbereitschaft. Die Zucht dauerte viele Jahre, bis Pastor John Russel den perfekten Hund gezüchtet hatte. Nach seinem Tod erhielten die Hunde ihn zu Ehren den Namen. Die moderne Zucht kreuzte noch andere Terrier ein, dabei war es wichtig, das Erscheinungsbild zu erhalten. Der Jack Russel Terrier ist viel später gezüchtet worden. Er ist kleiner als der Parson Terrier, ansonsten sind sich beide Rassen nahezu ähnlich.

Wesen und Charakterzüge

Der Parson besitzt ein starkes Temperament, das ist normal bei Terriern. Sie sind agil, aufgeweckt, dabei können sie recht eigenwillig. Die Rasse ist selbstbewusst und überschätzt sich beim Zusammentreffen mit anderen Hunden gerne einmal.

Der Parson ist ein Hund, in dem viel Energie steckt, er will von seinen Menschen gefordert werden. Hat der Hunde zu wenig Auslastung, dann lässt der Parson seine Energie anderweitig raus, das kann zu Problemen führen. Ausgelastet eignet sich die Rasse ideal als treuer Familienhund. Sportlich begeisterte Menschen finden in dem Parson Russel Terrrier einen idealen Partner. Er liebt es zu Joggen oder beim Hundesport sich zu beschäftigen.

Parson Russel Terrier Welpen – die Erziehung

Die Erziehung ist beim Parson Russel Terrier besonders wichtig. Bereits im Welpenalter müssen Besitzer klare Grenzen und Regeln für den Hund einführen. Eine liebevolle, dennoch konsequente Erziehung ist wichtig. Wer einen Parson Russel Terrier erzieht, der benötigt ein gutes Durchsetzungsvermögen. Die Rasse benötigt eine nachvollziehbare Führung seines Besitzers.

Der Parson Russel Terrier besitzt einen ausgeprägten Jagdtrieb, dieser ist nicht zu unterschätzen. Ausgelastet ist diese Hunderasse friedlich und lieb.

Die Sozialisierung ist wichtig, du solltest ihn frühzeitig vornehmen. Lebt der Hund zusammen mit anderen Haustieren, ist es wichtig, ihm bereits als Welpe beizubringen, dass es sich nicht um Beute handelt.

In konsequenter, liebevoller Hand eignet sich die Rasse auch für Anfänger. Die Rasse ist gelehrig und für Hundesport wie Agility geeignet.

Parson Russel Terrier – Erscheinungsbild und Aussehen

Parson Russel Terrier
Heute hat die Kleine viel erlebt und sich das Sofa verdient: Der Parson Russel Terrier.

Der Parson Russel Terrier ist ein mittelgroßer Hund. Er wurde speziell für die Fuchsjagd gezüchtet. Der Körper ist daher quadratisch und kompakt, damit er ohne Probleme in den Fuchsbau bei der Jagd kommt.

Der Parson besitzt einen muskulösen Körper. Das Fell ist bei dieser Rasse entweder glatt oder raus. Dabei besitzt er eine dichte Unterwolle. Farblich sind die Parsons weiß und schwarz oder braun, oftmals besitzen sie alle drei farben und sind Tri color.

Parson Russel Terrier – Auslauf und Pflege

Der quirlige Terrier ist im Gegensatz zu anderen Rassen anspruchslos. Diese Rasse lässt sich auch in einer Wohnung halten. Das Wichtigste ist, das er ausreichend Bewegung erhält. Tägliche Spaziergänge sind ein für ihn wichtig. Der Parson Russell Terrier eignet sich ideal als sportlicher Begleiter beim Joggen oder am Fahrrad.

Körperlich ist die Rasse nicht müde zu bekommen. Denksportaufgaben sind wichtig, um den Hund geistig auszulasten. Terrier gelten allgemein als clevere Hunde. Suchspiele und andere Beschäftigungen, bei dem der Hund denken muss, lastet ihn mehr aus als körperliche Anstrengungen.

Die Fellpflege des Parson ist leicht. Gelegentliches kämen des Fells reicht in der Regel aus. Rauhaarige Parson Russel Terrier sind während des Fellwechsels zu scheren. Ansonsten verlangt diese Hunderasse wenig Aufmerksamkeit bei der Fellpflege. Er zählt zu den Hunden, die wenig Haaren.

Parson Russel Terrier Welpen – typische Erkrankungen

Die Rasse gilt als äußerst robust. Wer den Hund bei aus einer seriösen Zucht kauft, hat in der Regel wenig Probleme mit Krankheiten. Tiere, die aus Massenzuchten stammen, sind anfällig für Krankheiten. Oftmals treten Augenerkrankungen oder Patellaluxation auf. Die Patellaluxation ist eine Verlagerung der Kniescheibe.

Fazit

Der Parson Russel Terrier ist ein typischer Terrier, der sich gut sozialisieren lässt und ein perfektes Familienmitglied ist. Die Rasse eignet sich bedingt auch für Anfänger. Bei der Erziehung kommt es vor allem darauf an, konsequent zu sein und von Anfang an klare Regeln für den Hund aufzustellen. Das heißt, dass auch Hunde unerfahrene Menschen gut mit der Rasse zurechtkommen, wenn sie klare, für den Hund nachvollziehbare Regeln aufstellen. Mit der richtigen Erziehung und genügend Beschäftigung lebt der Parson Russel Terrier auch mit anderen Tieren friedlich in einem Haushalt zusammen.

Für alle, die sportlich aktiv sind, ist die Rasse ideal, der Parson freut sich, mit seinem Menschen unterwegs zu sein. Der Parson ist mutig, klug und dickköpfig. Trotz dieser Charaktereigenschaften sind Parson Russel Terrier anhängliche Hunde, die ihre Familie lieben und gerne schmusen. Der Parson ist ein mittelgroßer Hund mit viel Potenzial.


Die häufigsten Fragen zu Parson Russel Terrier Welpen:

Wie ist der Preis für einen Parson Russel Terrier Welpen?

Der Preis für einen Parson Russell Terrier liegt bei den Züchtern zwischen 1000 Euro bis hin zu 2000 Euro. Der Preis variiert zwischen den Züchtern. Neben der Abstammung spielen andere Faktoren beim Preis eine Rolle. Die Kosten für die Anschaffung deines Welpen sind dabei der geringste Teil. Im Laufe des Hundelebens kommen weitere kosten auf dich zu, das sollte dir vor dem Kauf eines Welpen klar sein.

Wie ist das Wesen eines Parson Russel Terriers?

Der Parson Russel Terrier ist ein aufgeweckter Terrier, der rassetypisch viel Elan mitbringt. Er ist mutig und schreckt auch von großen Hunden nicht zurück. Terrier können stur sein und einen Dickkopf besitzen. Ist ein Terrier nicht richtig ausgelastet, neigt er dazu, Blödsinn zu machen. Ausgeglichene Parson Russel Terrier besitzen ein angenehmes Wesen. Er liebt seine Familie und ist sehr menschenbezogen.

Wie groß ist ein Parson Russel Terrier?

Der Parson Russell Terrier ist ein mittelgroßer Hund. Die Größe der Rasse liegt bei 33 bis 36 cm. Die Weibschen sind in der Regel etwas kleiner als die Rüden.

Ist ein Parson Russel Terrier Welpe gut zu erziehen?

Die Erziehung ist wie bei allen Terriern wichtig. Du solltest konsequent sein und das bereits im Welpenalter. Der Hund muss sich auf dich verlassen können und braucht eine klare Führung.

Wie ist das Gewicht eines Parson Russel Terrier?

Das Gewicht bei diesem mittelgroßen Hund beträgt zwischen sechs bis acht Kilogramm.

Braucht ein Parson Russel Terrier viel Auslauf?

Der Parson Russel Terrier braucht viel Auslauf. Neben den Spaziergängen ist es wichtig, den Hund geistig auszulasten. Suchspiele eignen sich ideal, um den Hund sinnvoll zu beschäftigen. Dabei muss der Hund seinen Kopf einschalten und über die Nase Dinge finden. Das lastet den Terrier mehr aus als stundenlanges Rad fahren. Dennoch sind ausgiebige Spaziergänge täglich wichtig.