Kangal Hund ausgewachsen

Kangal Welpen

Kolosse mit großem Beschützerinstinkt


Sobald Du einen Kangal Welpen kaufen möchtest, hast Du Dich garantiert im Vorfeld eingehend mit dieser Rasse befasst, oder weißt zumindest, dass es sich hierbei nicht um kleine Hunde und auch keine Hunde für Anfänger handelt. Vielleicht hast Du bei Freunden und Bekannten einen Kangal Welpen kennengelernt, und Dich Hals über Kopf in diese mächtigen Riesen verliebt.

Beim Kangal Welpen kaufen ist es wichtig, dass Du Dir absolut über die Größe bewusst bist, die dieser Hund im ausgewachsenen Zustand erreicht. Mit einem Gewicht von 40 Kilogramm bei zierlichen Hündinnen bis zu knapp unter 70 Kilogramm bei Rüden benötigst Du neben Liebe, Fachwissen und Geduld auch eine gehörige Portion Kraft. Mit einem Kangal Welpen holst Du Dir einen besonderen und einzigartigen Vierbeiner ins Haus, der in der Erziehung viel Zeit benötigt. Auch sind Kangals keine Hunde, die sich in kleinen Stadtwohnungen wohl fühlen.

Wenn Du aber ein Haus mit großem Garten, im besten Fall einen Bauernhof hast, und viel Liebe für eigenständige Hunde entwickeln kannst, dann sind Kangal Welpen das Richtige für Dich. Informiere Dich jedoch vor der Anschaffung, ob der Kangal in Deinem Bundesland als Listenhund geführt wird, ob die Haltung erlaubt ist und wenn, mit welchen Auflagen Du rechnen musst.

Steckbrief: Kangal

Ursprungsland: Türkei
FCI-Gruppe: 2 – Pinscher und Schnauzer, Molosser & Schweizer Sennenhunde
Größe (Widerristhöhe): 71 – 81 cm
Gewicht: 41 – 64 kg
Alter: 10 -11 Jahre
Verwendung: Schafschützer
Für Wohnung geeignet: Nein
Fellpflege: Wenig
Lässt sich einfach erziehen: Nein
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht: Nein
Braucht viel körperliche Betätigung: Ja
Als Wachhund geeignet: Ja

Kangal Welpen kaufen – der Preis

Wenn Du einen Kangal Welpen kaufen möchtest, musst Du mit einem Preis von 700 Euro bis 1200 Euro rechnen. Dafür erhältst Du ein gesundes, ärztlich untersuchtes und gechipptes Tier vom Züchter. Gerade bei Hunderassen, die sich auf der sogenannten Rasseliste befinden ist es besonders wichtig, die Herkunft genau zu kennen und auch über die Elterntiere Informationen einholen zu können. Sehr häufig werden im Internet Kangal Welpen, und noch häufiger heranwachsende bis adulte Tiere angeboten.

Dabei handelt es sich sehr häufig um sogenannte Problemhunde. Viele Menschen kaufen Hunde, ohne über die spezifischen Anforderungen nachzudenken, und werden dem Tier anschließend nicht gerecht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wird meist resigniert und der Hund billig abgegeben. Gerade bei Kangal Welpen kann in der Erziehung so vieles falsch laufen, und den Hund psychisch schädigen. Daher solltest Du einem verantwortungsbewussten Züchter über einem guten Preis den Vorzug geben. Auch werden vermehrt Kangal Welpen sehr billig aus Osteuropa angeboten.

Wenn Du Pech hast, erhältst Du ein krankes Tier, denn diese Welpen von Hundefarmen wachsen unter unhygienischen Umständen auf und werden kaum Tierärztlich untersucht. Auch weißt Du bei diesen Tieren nie, wer die Elterntiere sind, und die Herkunft und Reinrassigkeit ist natürlich ohne Stammbaum und Ahnentafel nicht geklärt und garantiert.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Kangal Welpen – Herkunft und Geschichte

Kangal Welpen stammen ursprünglich aus der Türkei und sind dort sehr beliebte Herdenschutzhunde. Sie sind eng mit den früheren Molossern verwandt. Diese Rasse wurde nach einer türkischen Provinz, Kangal in Sivas, benannt, wo diese Hunde wahrscheinlich ihren Ursprung fanden. Die Adeligen Aga von Kangal waren stets im Besitz der schönsten und imposantesten Tiere, die ihre Wälder, Wiesen und Weiden, und natürlich auch Haus und Hof beschützten. Kangals wurden in erster Linie zum Bewachen und Beschützen der Ziegenherden eingesetzt, und verteidigten diese gegen Schakale, Wölfe und sogar Bären.

Dadurch, dass die Region Sivas sehr abgelegen inmitten der Türkei liegt, sind Kangals nicht von Einkreuzungen anderer Rassen betroffen. In der Türkei gilt der Kangal als eine Art Nationalgut und wird in hochwertigen Zuchten gepflegt und verpaart. Diese Hunde sind sogar auf türkischen Briefmarken verewigt. Erst im Jahre 1985 wurden die ersten Kangals von David und Judy Nelson, bekannten Hunde,- und Verhaltensforschern, nach Amerika importiert. Seit 1998 ist diese Rasse auch vom UKC anerkannt.

Wesen und Charakterzüge

Kangal Welpen sind Herdenschutzhunde und haben ein sehr ausgeprägtes territoriales Verhalten. Kangal Welpen wurden darauf gezüchtet, große Gebiete zu beschützen und sehen daher auch alles außerhalb der eingezäunten Fläche als ihr Territorium an. Sie sind sehr wachsam und beschützen die Familie, und die Tiere ihrer Herde mit größter Aufopferung. Kangal Welpen sind sehr kräftig, schnell und auch mutig und nehmen es mit jedem Angreifer auf.

Generell wurden Kangals darauf trainiert, die Angreifer in die Flucht zu schlagen, leisten jedoch im Ernstfall auch körperlichen Widerstand und greifen an. Kangal Welpen müssen besonders früh und intensiv sozialisiert werden. Diese Hunde sind anderen Hunden gegenüber stets misstrauisch und auch Fremden gegenüber sehr reserviert. Ihre Bezugspersonen, die Familie aber erfahren absolute Zuneigung und Loyalität. Kangals sind liebevolle Tiere, und Aggressionen Menschen gegenüber sind auch von Züchterseite her unerwünscht.

Kangal Welpen sind schon von klein an dominant und selbstbewusst. Diese Rasse ist sehr unabhängig und selbständig. Auch der Jagdtrieb ist bei Kangals nicht zu unterschätzen. Daher ist es enorm wichtig, mit Kangal Welpen ehest eine Hundeschule und einen Welpenkurs zu besuchen. Kangals benötigen eine sehr konsequente und dominante Führung, ohne den Hund zu unterdrücken.

Kangal Welpen – die Erziehung

Wenn Du einen Kangal Hundewelpen kaufen möchtest, dann solltest Du wirklich ausreichend Zeit für die Erziehung haben. Für die Erziehung wird sowohl viel Feingefühl, Geduld aber auch Erfahrung benötigt. Wer noch nie zuvor einen Hund besessen hat, ist mit einem Kangal wahrscheinlich überfordert und schlecht beraten. Sie sind sehr eigenwillig und lassen sich nichts gefallen. Strafen, Schläge und Brüllen wirken kontraproduktiv, denn Kangals lassen sich nur mit Vertrauen und Konsequenz erziehen.

Positive Motivation, Belohnung, Verstärkung und Klicker Training sind bei Kangals absolut angesagt. Die Welpen sind sehr verspielt und lernen extrem schnell. Bereits in dieser Phase müssen diese Hunde trainiert werden. Sie dürfen kein Misstrauen und keine Ängste entwickeln. Kangals sind dafür bekannt, dass sie eine sehr ausgeprägte Pubertät durchleben. Der prägnante Zeitpunkt beginnt mit 15 Monaten und hier ist doppelte Konsequenz gefragt. Du solltest Dir frühzeitig Hilfe besorgen, wenn Du Probleme mit Deinem pubertierenden Kangal hast. Da Kangals sehr schwer werden, ist es wichtig vom Welpenalter an die Leinenführigkeit, das Abrufen und sämtliche Kommandos zu üben. Kangals sind dafür bekannt, dass sie nur wenige Kommandos lernen sollten, diese aber absolut beherrschen müssen. Wichtig ist, dass der Hundehalter in allen Situationen die Aufmerksamkeit auf sich lenken kann.

Kangals benötigen stets viele kleine Trainingseinheiten, da er von langem Training sehr schnell gelangweilt wird. Auch ist es bei dieser Rasse wichtig, dass die ganze Familie ins Training eingebunden wird. Mit dieser Methode fährst Du mit einem Kangal gut, der im Grunde seines Herzens ein sehr geduldiger und toleranter Hund ist. Nur gegenüber anderen Rüden werden Kangal Rüden stets skeptisch bleiben.

Kangal – Erscheinungsbild und Aussehen

Kangal Welpe
Der kleine Kangal Welpe kann sogar schon Sitz machen!

Kangals besitzen einen großen Kopf, der jedoch in guter Balance zum restlichen Körper stehen muss. Die Schnauze ist tief und mäßig stumpf und die Lefzen sind immer schwarz und liegen eng an. Kangals entwickeln ein Scherengbiss oder Zangengebiss und sollten kein Vor,- oder Rückbiss haben. Die Augen sind rund und mittelgroß. Sie müssen dunkelbraun bis bernsteinfarben sein und die Augenlider sind immer schwarz. Kangals dürfen keine Nickhaut ausbilden.

Sie wirken mit ihren mittelgroßen, hängenden Ohren absolut entzückend. Sie sind dreieckig und an den Spitzen leicht abgerundet. Gerade bei Welpen wirken die übergroßen Ohren sehr bezaubernd. Der Hals ist dick, muskulös und kräftig und auch der Körper sollte gut bemuskelt sein. Die Brust ist breit und tief und jeder sollte sofort bemerken, dass es sich beim Kangal um ein wahres Arbeitstier handelt. Ebenfalls auffällig sind die großen Pfoten, die gut gepolstert sind und eventuell eine Schwimmhaut aufweisen. Die Rute ist etwas voller behaart als der Körper und wird im wachsamen Zustand vom Tier als Ringel über dem Rücken getragen.

Das Fell ist dicht und kurz, doppelt und immer einfarbig. Der Kangal trägt eine schwarze Maske und auch das Ende der Rute kann schwarz sein. Weiße Abzeichen auf der Brust sind erlaubt und auch an Pfoten und Kinn können weiße Blessen und Sterne vorkommen.

Kangal – Auslauf und Pflege

So aufwendig die Erziehung des Kangals ist, so unkompliziert ist diese Rasse bei der Fellpflege. Es reicht, den Hund zu bürsten, wenn er die Unterwolle abwirft, regelmäßiges Baden ist jedoch nicht nötig. Es reicht, wenn der Kangal ab und zu im Fluss, Bach oder See schwimmen darf. Auch bei der Fütterung sind Kangals unkompliziert. Es sind keine Unverträglichkeiten und Allergien bekannt. Wichtig ist, dass Du Dich mit der angemessenen Futtermenge befasst. Auch die Art des Futters ist von großer Bedeutung. In unserem Artikel Barfen & Welpen erklären wir dir alles zur Rohfleischfütterung.

Kangals benötigen viel Platz und natürlich regelmäßig Bewegung. Sie lieben ausgedehnte Spaziergänge und sind am besten auf dem Land aufgehoben. Wichtig ist, dass Dein Garten gut und sicher eingezäunt ist. Viele Kangals sind dafür bekannt, dass sie sich in Windeseile auch unter den Zäunen durchbuddeln. Deine Blumenbeete, Sträucher und Gemüsebeete können stark unter dem Kangal leiden, da er gerne Löcher gräbt. Du solltest zudem nicht vergessen, dass Kangals ausgezeichnete Wachhunde und besonders nachtaktiv sind. Sobald sich die Dämmerung über das Land senkt, steigt seine Wachsamkeit und er kann bei geringen Vorkommnissen anhaltend melden und bellen. Auch hier ist es wieder optimal, wenn Du auf einem Bauernhof lebst und die Nachbarn ein gutes Stück entfernt wohnen.

Kangal Welpen – typische Erkrankungen

Kangals gelten als sehr gesunde Rasse, da sie nicht überzüchtet sind und auch von keinen Einzüchtungen betroffen sind. Diese Rasse ist sehr robust, doch können Kangals unter HD, OCD und Schultergelenks-Dysplasie leiden. Dies sind Krankheiten, die vor allem bei großen Hunden auftreten. Wie andere große Hunde können auch bei Kangals Magendrehungen auftreten. Diese lassen sich jedoch durch Ruhe nach der Fütterung vermeiden. Wenn Du einen Kangal Welpen vom Züchter geholt hast, kannst Du Dir sicher sein, dass die Elterntiere auf genetisch übertragbare Erbkrankheiten untersucht wurden. Auch die Hautkrankheit Demodex, die durch Milben von der Mutter auf die Welpen übertragen wird, ist so eher selten.

Fazit

Kangals sind tolle, große Hunde mit einem enormen Beschützer-Instinkt. Da sie viel Auslauf und Platz benötigen, sind sie für Wohnungshaltung nicht geeignet und fühlen sich auf einem Bauernhof und in einem Haus mit großem, gesichertem Garten absolut wohl. Sie sind loyal und liebevoll und bauen zur Familie ein enges Verhältnis auf, sind jedoch, auch wegen der Größe und dem Gewicht, nur bedingt Familienhunde. Kangals sind Arbeitshunde und wollen gebraucht werden. Wenn Du nach einem zuverlässigen Partner und keinem Kuschelhund suchst, dann ist der Kangal richtig für Dich.


Die häufigsten Fragen zu Kangal Welpen:

Wie ist der Preis für einen Kangal Welpen?

Die kleinen Kangal Welpen kosten 700 bis 1200€. (Stand: 08/2021)

Wie ist das Wesen eines Kangals?

Kangal Welpen sind wachsam, territorial, kräftig, schnell und von klein an sehr selbstständig.

Wie groß ist ein Kangal?

Ausgewachsen sind Kangal Hunde 71 - 81 cm groß.

Ist ein Kangal Welpe gut zu erziehen?

Nein. Kangal Welpen können unerfahrenen Hundebesitzern Probleme bereiten. Die Erziehung benötigt Feingefühl und Geduld.

Wie ist das Gewicht eines Kangal?

Erwachsene Kangal Hunde wiegen 41 - 64 kg.

Braucht ein Kangal viel Auslauf?

Ja.