Thai Ridgeback Welpen

Thai Ridgeback schwarz fell spaziergang wald herbst

Die hübschen, sportlichen und eleganten Thailänder bestechen vor allem mit ihrem besonderen Fell. Ebenfalls beeindruckend ist die enorme Sprungkraft dieser Tiere. Daher sind Thai Ridgebacks wahre Ausbruchskünstler und kaum ein Zaun ist diesen Tieren zu hoch.

Diese Hunderasse gilt auch als sehr gesprächig. Der Thai Ridgeback hat mehr als 100 unterschiedliche Arten zu knurren und sich auszudrücken. Dabei ist dieser Hund absolut kein Beller und schlägt nur dann an, wenn er auch tatsächlich etwas anzeigen will.

In seiner Heimat ist diese Rasse sehr beliebt und viele Prominente halten sich Thai Ridgebacks als Wachhunde. Auch auf dem königlichen Hof leben einige besonders schöne Exemplare dieser Rasse.

Wenn du deinem Thai Ridgeback Welpen einen traditionellen thailändischen Namen geben möchtest, im Land des Lächelns sind folgende Hundenamen sehr beliebt:

Dao – Stern
Gangwan – Goldene Hautfarbe
Tongdaeng – Kupfer
Sidam – der oder die Schwarze
Sitao – der oder die Graue
Sikhao – der oder die Weiße

Steckbrief: Thai Ridgeback

Ursprungsland: Thailand
FCI-Gruppe: 5, Spitze und Hunde vom Urtyp; Sektion 7, Urtyp-Hunde zur jagdlichen Verwendung. Ohne Arbeitsprüfung.
Größe (Widerristhöhe): Rüden: 56 cm - 61 cm, Hündinnen: 51 cm - 56 cm
Gewicht: Rüden: 23 kg - 35 kg, Hündinnen: 16 kg - 25 kg
Alter: 12 bis 14 Jahre
Verwendung: Wachhund, Familienhund
Für Wohnung geeignet: bedingt
Fellpflege: pflegeleicht
Lässt sich einfach erziehen: nein
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht: bedingt
Braucht viel körperliche Betätigung: ja
Als Wachhund geeignet: ja

Preis

Thai Ridgeback Welpen sind in unseren Breiten eher selten, da es noch nicht so viele offizielle Züchter gibt. Daher musst du beim Kaufen eines Welpens mit einem Preis von etwa 1.500 Euro rechnen.

In Thailand selbst sind diese Welpen auch beim besten Züchter um ein Vielfaches günstiger. Mit den benötigten Papieren, dem Transport und der gesamten Kosten für den Import rentiert es sich dennoch nicht, den Thai Ridgeback direkt aus Thailand zu holen.

Es ist jedoch wichtig, gerade bei diesen Hunden auf einen verantwortungsbewussten Züchter zu vertrauen. Gerade sehr hochpreisige Hunde werden gerne auf Hundefarmen und von Vermehrern gezüchtet, um damit schnell viel Geld zu machen. Dabei wird jedoch nicht auf die Genetik oder die Gesundheit der Tiere geachtet.

Bei einem Welpen von einem Hinterhofzüchter musst du immer mit einem kranken Tier und hohen Tierarztkosten rechnen. Zudem kannst du hier dem Stammbaum nicht vertrauen. Die Welpen können zwar wie Ridgebacks aussehen, sind aber dennoch eventuell mit anderen Rassen verpaart worden.

Suche im Internet nach Züchtern, die einen Thai Ridgeback Wurf ankündigen und lasse dich für einen Welpen registrieren. Der Züchter kann dir auch zahlreiche Infos zur Rasse geben und steht dir immer mit Rat und Tat zur Seite. Auf lange Sicht hast du garantiert mit einem Welpen vom guten Züchter mehr Freude.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Herkunft

Beim Thai Ridgeback handelt es sich um sogenannte Pariahunde, was Hunde des Ursprungs bezeichnet. Die Abstammung vom Wolf oder Dingo ist bei dieser Rasse unverkennbar. Es heißt, dass diese Welpen niemals extra gekreuzt und gezüchtet wurden, sondern einfach so da waren, wie sie heute sind.

Vor mehreren hundert Jahren wurden die ersten Thai Ridgeback Welpen auf der heutigen vietnamesischen Insel Phu Quoc entdeckt. Schnell erkannte man, dass diese schlauen und sportlichen Hunde tolle Wachhunde und Begleithunde für Händler waren. So kamen die Hunde weg von der Insel aufs Festland. Die Rasse breitete sich nun ziemlich rasch im Osten Thailands aus. Von den Provinzen Chantaburi und Rayong aus gelangten die Ridgebacks bald auch in Bangkok an.

So beliebt die Tiere in Thailand waren, so unbekannt waren sie im Rest der Welt. Erst Ende der 1980-er Jahre begann sich der Japanische Kennel Club für diese neue, außergewöhnliche Rasse zu interessieren. Erst im Jahr 1993 wurde der Thai Ridgeback provisorisch von der FCI aufgenommen und weitere 10 Jahre später gänzlich und offiziell als exotische Hunderasse geführt.

Wesen

Der Thai Ridgeback ist ein sehr selbständiger Hund, was sich bereits bei den Welpen bemerkbar macht. Diese Hunde sind wenig unterwürfig und können durchaus stur sein. Bereits die Welpen sind absolut lebhaft und wahre Energiebündel.

Diese Hunderasse gilt aber auch als sehr feinsinnig und empathisch. Sie haben ein ganz besonderes Gespür und sind sehr treu und loyal. Thai Ridgebacks sind zudem sehr neugierig und mutig. Diese Eigenschaften machen einen tollen Wachhund aus dieser Rasse.

Gut sozialisiert sind die Hunde auch ideale Familienhunde und sehr kinderlieb. Weiter ist der Thai Ridgeback bis ins hohe Alter verspielt und auch sein wilder Jagdtrieb ist enorm ausgebildet.

Erziehung

Bei Thai Ridgeback Welpen ist die Erziehung besonders wichtig. Nur mit der perfekten Erziehung wird aus dieser tollen Rasse ein verlässlicher Partner und es kann sich eine tiefe Freundschaft zwischen Hund und Mensch entwickeln.

Da diese Hunde keinen ausgeprägten Will to Please haben und sehr eigenständig sind, muss die Erziehung sehr logisch aufgebaut werden. Thai Ridgebacks folgen niemals treudoof.

Zudem sind die Hunde auf der einen Seite sehr sensibel, und vertragen keine harte Strenge. Die Erziehung muss dennoch sehr konsequent, aber liebevoll sein. Spürt der Hund die Autorität und Stärke seines Halters, so folgt er aufs Wort und lässt sich problemlos erziehen.

Die Hunde sind sportlich und aktiv und brauchen enorm viel körperliche Auslastung. Auch viel Kopfarbeit ist mit dem Thai Ridgeback nötig. Optimal ist es, wenn du dich mit deinem Vierbeiner zum Hundesport anmeldest. Beim Agility kannst du mit dieser thailändischen Rasse garantiert glänzen.

Da diese Hunde einen starken Jagdtrieb haben, sind sie kaum für den Freilauf geeignet. Auch eine jagdliche Ausbildung ist mit einem Thai Ridgeback eine enorme Herausforderung, da es sich hier nicht um einen typischen Jagdhund handelt. Hat der Hund jedoch erst einmal verinnerlicht, dass die Beute nicht gefressen werden darf, so überzeugt er bei der Jagd durch enorme Wendigkeit, Geschick und Schnelligkeit.

Das A und O bei der Erziehung des Thai Ridgebacks ist die frühzeitige Sozialisierung. Die Tiere sollten bereits als Welpen mit anderen Artgenossen, anderen Tieren und Menschen in Kontakt kommen.

Aussehen

Thai Ridgeback Welpe in sommerlicher Umgebung
Der sporty Thai Ridgeback Welpe in Aktion.

Diese Hunde sind sehr muskulös, drahtig, sportlich und doch elegant. Markant ist natürlich der Ridge, bei welchen der Fell-Strich am Grat in die entgegengesetzte Richtung wächst. Der Ridge erstreckt sich von den Hüftknochen bis hin zu den Schultern.

Diese Rasse besticht durch ein extrem kurzes und sehr samtiges Fell, das auf einer straffen und geschmeidigen Haut anliegt. Das Fell trägt meist die Farben blau, rot, isabella oder schwarz. Der Thai Ridgeback ist auf jeden Fall immer unifarben.

Den Schwanz trägt der Ridgeback wie eine Sichel über den Rücken gekrümmt. Der Rücken ist gerade, der Kopf schmal und spitz verlaufend und die Augen leicht mandelförmig.

Pflege

Auslauf

Der Thai Ridgeback benötigt sehr viel Auslauf. Am besten ist es, wenn der Hund einen großen Garten zur Verfügung hat. Wichtig ist jedoch, dass dieser Garten absolut ausbruchssicher gestaltet wird. Thai Ridgebacks haben eine enorme Sprungkraft und springen selbst aus dem Stand 2 m hoch.

Auch sind die Hunde tolle Buddler und graben sich in Windeseile einen Fluchtgraben. Vor allem passiert dies, wenn die Hunde von Wild gelockt werden.

Der Besuch einer Hundeschule ist mit einem Thai Ridgeback quasi Pflicht. Auch ist es ratsam, sich mit dem energiegeladenen Hund zum Hundesport anzumelden.

Pflege

Die Pflege dieser Rasse ist dafür absolut einfach. Das Fell muss gelegentlich gebürstet werden. Die Hunde haaren kaum und gebadet wird der Hund lediglich, wenn er sich in Fäkalien, Aas oder stinkendem Schlamm gewälzt hat.

Ernährung

Thai Ridgebacks sind auch bei der Ernährung sehr pflegeleicht. Sie mäkeln nicht und sind gute Fresser. Natürlich solltest du auf hochwertiges Futter mit hohem Fleischanteil Wert legen. Die Hunderasse kann auch wunderbar gebarft werden. Bereits beim Welpen am der 8. Woche kann mit dem Barfen begonnen werden.

Krankheiten

Generell sind Hunde des Ursprungs und vor allem Thai Ridgebacks sehr robust und gesund. Bei seltenen Rassen wie dieser kann es jedoch schnell zu einer Inzucht kommen. Daher ist es wichtiger denn je, auf eine vertrauenswürdige Zucht zu setzen.

Der Ridge dieser Rasse entstand durch einen Gendefekt. Auch hier ist es wichtig, dass die Elterntiere vor der Verpaarung auf Gendefekte untersucht werden. So kann es im schlimmsten Fall zu DS, dem Dermoidsinus, kommen. Hierbei kommt es zu Tunnel im Fleisch, die sich bis zur Wirbelsäule ausweiten. Hier können schwere Entzündungen entstehen und eine DS muss immer operiert werden.

Die beliebteste Fellfarbe bei den Thai Ridgebacks ist blau oder silber blaugrau. Gerade Hunde mit dieser Farbe sind jedoch anfällig für Taubheit oder Augenkrankheiten. Auch kommt es bei dieser Rasse etwas häufiger zu einem offenen Rücken.

Fazit

Diese Hunderasse ist außergewöhnlich und selten. Mit einem Thai Ridgeback hast du einen sehr sportlichen und aktiven Hund an deiner Seite. Diese Rasse ist jedoch nicht für Anfänger geeignet. Die Hunde brauchen unbedingt eine konsequente und starke Hand, die absolute Autorität ausstrahlt. Mit der richtigen Sozialisierung, einer liebevollen Erziehung und der optimalen psychischen und physischen Auslastung hast du im Thai Ridgeback jedoch einen tollen und loyalen Partner und liebevollen Familienhund.


Die häufigsten Fragen zu Thai Ridgeback Welpen:

Wie ist der Preis für einen Thai Ridgeback Welpen?

Bei einem Thai Ridgeback Welpen musst mit einem Preis von etwa 1.500 Euro gerechnet werden.

Wie ist das Wesen eines Thai Ridgebacks?

Die Hunde sind sehr aufgeweckt, enorm agil und haben einen starken Jagdtrieb. Thai Ridgebacks sind selbständige Hunde. Sie sollten niemals Langeweile haben, da sie sich ansonst im Haus eine Beschäftigung suchen.

Wie groß ist ein Thai Ridgeback?

Die Hunde werden etwa 51 cm bis 61 cm groß. Es kann immer eine Abweichung um bis zu 2,5 cm nach unten oder oben geben. In der Regel sind Hündinnen immer leichter und kleiner als Rüden.

Ist ein Thai Ridgeback Welpe gut zu erziehen?

Die Thai Ridgebacks müssen konsequent und liebevoll erzogen werden. Sie dürfen niemals eine Schwäche oder Unsicherheit bei Herrchen oder Frauchen entdecken. Die Sozialisierung steht hier an oberster Stelle.

Wie ist das Gewicht eines Thai Ridgeback?

Die Thai Ridgebacks werden zwischen 16 kg und 35 kg schwer.

Braucht ein Thai Ridgeback viel Auslauf?

Der Thai Ridgeback benötigt sehr viel Auslauf und Beschäftigung.