Italienisches Windspiel Welpe neugeboren

Italienisches Windspiel Welpen

Italian Greyhound


Das Italienische Windspiel ist der kleinste Vertreter der Windhunde aber er ist nicht so empfindlich, wie sein Name uns glauben lassen mag.

Der kleinste Windhund der Welt ist zierlich, verspielt aber auch wachsam, agil und sportbegeistert. Er ist durchaus in der Lage, mit größeren Hunden ein Rennen zu bestreiten. Die Welpen sind kuschelig und winzig, sie passen mit sechs Wochen in einen Blumentopf oder auf eine Handfläche. Die Welpen wirken sehr zerbrechlich und wenn sie ihrer Lieblingsbeschäftigung herum rasen nachgehen, lassen sich Bedenken bezüglich ihrer Sicherheit nicht vermeiden. Acht geben muss man in der Welpen- und Junghundezeit auf die Beine und die Rute, die sie sich leicht brechen können.

Windspielwelpen und Junghunde sind tollkühn bis wahnsinnig und davon überzeugt, dass sie der Schwerkraft trotzen können. Manchmal sieht es so aus, als ob sie glauben, dass sie fliegen können. Die Welpen müssen sich jedoch ausprobieren, ein Gespür für ihren Körper entwickeln und aus Erfahrungen lernen. Risiken wie Löcher im Boden und Sprünge aus großer Höhe auf rutschigem Untergrund sollten nach Möglichkeit vermieden werden. Toben mit größeren Hunden ist mit nur mit Vorsicht zu genießen, ein Pfotenschlag oder grober Anrempler kann ausreichen um einen Schaden zu verursachen. Windspiele neigen dazu, sich zu überschätzen und sich für die „Größten“ zu halten.

Dies alles sollte jedoch nicht darüber täuschen dass es sich beim ausgewachsenen Italienischen Windspiel trotz seiner filigranen Statur um einen robusten Hund und passionierten Jäger handelt. Er hat eine praktische Größe und man kann ihn gut tragen Ein Halter, der sportlichen Aktivitäten mit seinem Gefährten positiv gegenübersteht, wird mit einem liebevollen, treuen Begleiter belohnt.

Steckbrief: Italienisches Windspiel

Ursprungsland: Italien
FCI-Gruppe: 10 - Windhunde; Sektion 3 - Kurzhaarige Windhunde
Größe (Widerristhöhe): 32‒38 cm
Gewicht: bis 5 kg
Alter: 12 - 15 Jahre
Verwendung: Familien-, Rennhund
Für Wohnung geeignet: Ja
Fellpflege: problemlos
Lässt sich einfach erziehen: Ja
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht: Ja
Braucht viel körperliche Betätigung: Ja
Als Wachhund geeignet: Nein

Italienisches Windspiel Welpen kaufen – der Preis

Wer einen Italienischen Windspiel Welpen kaufen will, muss man bei einem seriösen Züchter zwischen 1500 und 2000 Euro bezahlen. Das mag auf den ersten Blick viel erscheinen, aber dafür erhält man von einem verantwortungsvollen Züchter auch einen gut sozialisierten, gesunden Welpen, der bestens auf sein zukünftiges Leben vorbereitet ist. Der Züchter hat sich die Mühe gemacht, den passenden Rüden auszusuchen, die Gesundheit der Mutter geprüft und die nicht unerheblichen Futter- und Tierarztkosten bezahlt.

Die Grundausstattung beim Kauf des Welpen besteht aus einem Hundekorb mit Kissen Decke, Bürste, Leckerlis, Leine oder Geschirr, Kleinigkeiten wie Spielzeug und eine Transportbox für das Auto oder zum Tierarzt ist auch sehr sinnvoll. Dabei kann sich sich ganz schnell eine Summe in Höhe von 200 bis 300 Euro für diese Dinge summieren. Er benötigt ein Geschirr da der schmale Kopf aus einem normalen Halsband herausrutscht. Letztendlich stellt der Anschaffungspreis, im Vergleich zu den Kosten, die im Laufe des Hundelebens für Futter, Versicherungen, Tierarzt und weiteres anfallen, nicht den ausschlagenden Teil dar.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Italienisches Windspiel Welpen – Herkunft und Geschichte

Das Italienische Windspiel ist eine sehr alte Rasse, er stammt von Hunden ab, die es am Hofe der Pharaonen in Ägypten gab. Die ägyptische Königin Cleopatra soll Julius Cäsar Windspiele geschenkt haben, so gelangten sie nach Rom. In Rom galten sie als Lieblingshunde der wohlhabenden, adligen Patrizierinnen. Ihre Verbreitung erfolgte mit großer Sicherheit auch über Griechenland. Ihre Blütezeit hatten die Windspiele in der Renaissance an den Adelshöfen, sie verbreiteten sich über ganz Europa. Friedrich II von Preußen war einer der bekanntesten Liebhaber der Windspiele, er hielt zwischen 40 und 60 von ihnen zur gleichen Zeit und wünschte, dass seine speziellen Lieblinge neben ihm beerdigt werden. Über ihn und seine Lieblingshunde gibt es viele Anekdoten, die Grabstätten seiner Lieblingshunde sind in Potsdam auf der Terrasse des Schlosses Sanscoussi zu besichtigen.

Heutzutage wird das Windspiel als anpassungsfähiger, kinderfreundlicher, sensibler Familienhund und sportlicher Begleiter gehalten.

Wesen und Charakterzüge

Das Italienische Windspiel ist freundlich gegenüber Menschen und Haustieren und mag Kinder. Die Rasse ist sehr sensibel und kann sich gut in die Stimmung des Menschen einfühlen.

Das Windspiel ist verschmuster, reizender Hund, der unheimlich gern kuschelt, allerdings neigt er zu einer gewissen Distanzlosigkeit. Er schleckt ein Herrchen oder Frauchen ab, kratzt, knabbert an den Ohren oder wirft sich gegen die Beine des Besitzers. Diese Rasse liebt Gesellschaft, das Windspiel tut alles um seinen Menschen möglichst nahe zu sein und will immer und überall dabei sein. Der Hund mag den Körperkontakt und selbstverständlich schläft er am liebsten gerne eng gepresst im Bett mit Herrchen oder Frauchen oder vereinnahmt das Sofa. Er kokettiert – meist sehr charmant und erfolgreich – um die Aufmerksamkeit seiner Umgebung. Er setzt auf seine Schlauheit und zeigt sich als Meister der Manipulation, er jammert, schaut lieb, ist lästig oder verweigert das fressen. Das Windspiel will unbedingt seinen Willen durchsetzen und zeigt sich hierbei unendlich stur und dickköpfig.

Italienisches Windspiel Welpen – die Erziehung

Italienische Windspiele sind sehr intelligent und lernen leicht, sie lassen sich gut erziehen und haben den Willen zu gefallen. Sie sind auch durchaus für Anfänger geeignet. Neben der Grunderziehung (Sitz, Platz, Bleib, an der Leine laufen) gibt es diverse Sportarten und Beschäftigungen, die sich anbieten. Dazu gehört Windhunde-Rennen, Coursings, Agility, Zielobjektsuche und lustige Tricks. Sie eigenen sich auch als Reitbegleiter für mehrstündige Ausflüge und freuen sich darüber, im Pferd einen ebenbürtigen Begleiter gefunden zu haben. Gut trainierte Windhunde können eine Geschwindigkeit von 40 Kilometern pro Stunde und mehr erreichen. Der Besitzer und sein Hund sollten herausfinden, was ihnen wirklich Spaß macht und was sie am besten können. Windhunde sollten wirklich gefördert werden, nur auf der Couch herumliegen unterfordert sie einfach.

Es wird oft behauptet, das Windspiele nicht alleine bleiben können, der Weg dahin ist sicher nicht einfach aber es ist durchaus machbar. Auch ein Gesellschaftshund kann beim allein bleiben helfen. Der Hund sollte nicht den ganzen Tag allein sein aber fünf bis sechs Stunden sind möglich, diese verschläft er im besten Fall einfach. Ein erwachsendes Windspiel schläft ungefähr zwanzig Stunden am Tag, ein Junghund nicht ganz so viel. Junge Windspiele sind häufig sehr energiegeladen bis hibbelig, sie müssen lernen, zur Ruhe zu kommen. Eine Hundebox, die als durchaus positiver Rückzugsort verstanden werden kann, kann dabei helfen. Mit zunehmendem Alter werden die Tiere ruhiger und können sich generell besser entspannen.

Er ist sehr sensibel und von Natur aus anfällig für Stress, er braucht eine sehr sanfte Erziehung, die aber konsequent und liebevoll sein muss.

Der Besitzer soll sich nicht alles gefallen lassen, was dem Windspiel gerade einfällt, der Hund benötigt für einen reibungslosen Alltag klare Regeln und Grenzen.

Die Sauberkeitserziehung ist bei dieser Rasse nicht ganz einfach, die Welpen müssen ungefähr alle zwei Stunden raus, nicht immer zeigen sie ihr Bedürfnisse eindeutig an. Wenn es soweit ist, muss das Gassigehen sofort erfolgen sonst passiert das Unglück ziemlich schnell. Es wird dann auch nicht aufgepasst wo das Unglück passiert sondern auch mal auf die Couch, in das Hundekörbchen oder einem anderen unpassenden Ort uriniert.

Italienisches Windspiel – Erscheinungsbild und Aussehen

Italienisches Windspiel Welpe ist sehr aufmerksam
Der Italienische Windspiel Welpe ist sehr aufmerksam.

Das Italienische Windspiel hat eine Größe zwischen 30 und 40 Zentimetern und wiegt ungefähr fünf Kilo, weniger sollte es zum Wohl des Tieres nicht sein. Der Kopf hat eine längliche, schmale Form. Das Italienische Windspiel hat kurzes glattes Fell und wirkt aufgrund seiner grazilen Gestalt sehr edel. Das Fell ist fein, besonders seidig und glänzend. Windspiele kommen in den Farben einfarbig, grau, schwarz schiefergrau und gelb vor, weiße Flecken befinden sich ausschließlich sich an der Brust und den Pfoten. Die Rute ist tief angesetzt, sehr dünn und verjüngt sich zum Schwanzende hin. Die Ohren sind dreieckig, hoch angesetzt, zeigen nach vorn und sind in sich zusammengelegt. Bei Aufmerksamkeit richten sich die Ohren direkt am Ansatz auf und der ganze Ohrlappen steht horizontal zur Seite, die auffälligen Propellerohren sorgen häufig für Belustigung bei den Beobachtern. Die dunklen Augen sind wirken sehr lebhaft und spiegeln die hohe Intelligenz des Hundes wieder.

Italienisches Windspiel – Auslauf und Pflege

Das Italienische Windspiel ist trotz seiner geringen Größe immer noch ein echter Windhund und hat deshalb auch viel Temperament und einen ausgeprägten Jagdtrieb. Es ist fraglich, inwieweit es zu verantworten ist, einen italienischen Windspiel frei laufen zu lassen. Letztendlich hängt dies von dem Hund und vom Gelände ab. Das der Hund seinen Jagdtrieb nicht auslebt, wenn er die Möglichkeit dazu bekommt, ist relativ unwahrscheinlich.

Es besteht immer die Gefahr, das ein freilaufender Windspiel sich verletzt. Er erreicht eine hundert Meter entfernte Straße in wenigen Sekunden und Bodenunebenheiten und oder Löcher im Boden können zu gefährlichen Stürzen führen. Bei einem Spaziergang ist es deshalb wichtig, immer sehr aufmerksam zu sein und nicht zu vergessen, dass diese Hunde ursprünglich einmal dazu gezüchtet wurden, Hasen auf Sicht zu jagen.

Der Besitzer sollte seinen Hund beim Freigang nicht aus den Augen lassen und ihm beigebracht haben, auf Zuruf zu kommen, ob dieser Zuruf im Jagdfieber dann klappt ist zweifelhaft. Die absichtliche Benutzung des gleichen Weges und gemeinsame Spiele fördern die Bindung, sie können helfen, das Wild eine Sekunde vor dem Hund zu sehen und ihn noch rechtzeitig anzuleinen. Spaziergänge mit anderen gleichartigen Hunden bieten die Möglichkeit zum tollen und spielen und sind bei den Windspielen sehr beliebt.

Die heutigen italienischen Windspiele haben sich durch tausende von Jahren Zusammenleben mit dem Menschen gegenüber früher durchaus verändert. Sie können auch gut in einer Wohnung gehalten werden und fühlen sich trotzdem wohl.

Italienisches Windspiel Welpen – typische Erkrankungen

Rassespezifische Erkrankungen kommen bei dem Italienischen Windspiel bei artgerechter Haltung selten vor.

Das Italienische Windspiel ist ein recht robuster Hund, der ungefähr 12 – 15 Jahre alt wird und seinen Spieltrieb sehr lange behält. Häufig hat diese Rasse Zahnprobleme und neigt zu zu Zahnausfall, Zähneputzen und konsequente Zahnkontrolle ist angesagt, mit guter Pflege können die Probleme vermieden werden.

Epilepsie, Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion), Hauterkrankung, Progressive Retina-Atrophie (Augenerkrankung), Juveniler Katarakt (Grauer Star beim jungen Hund), Patella-Luxation (Verlagerung der Kniescheibe) sowie autoimmune und immune Erkrankungen kommen vor.

Diese Hunderasse besitzt kein Unterfell und nur eine minimale Fettschicht und ist daher besonders anfällig für Erkältungen. Regelmäßige Tierarztbesuche und Impfungen sind bei dieser besonderen Hunderasse unbedingt notwendig.

Die Züchter stehen bei häufigen Krankheiten ebenfalls in der Verantwortung, mittlerweile lassen sich durch DNA-Tests auch bestimmte Schwachstellen aufspüren.

Fazit

Das Italienische Windspiel ist ein wunderschöner, edler Hund und wer bereit ist, sich auf diese besondere Rasse einzulassen, wird mit einem treuen, loyalen Gefährten belohnt.


Die häufigsten Fragen zu Italienisches Windspiel Welpen:

Wie ist der Preis für einen Italienisches Windspiel Welpen?

Italienisches Windspiel Welpen kosten aktuell 1500 - 2000€. (Stand: August/2021)

Wie ist das Wesen eines Italienisches Windspiels?

Die Welpen sind sehr sensibel, verschmust, charmant und schlau. Also Vorsicht: Italienisches Windspiel Welpen können ihr entzückendes Wesen auch zur Manipulation einsetzen.

Wie groß ist ein Italienisches Windspiel?

Die ausgewachsenen Windspiele werden 32 - 38 cm groß.

Ist ein Italienisches Windspiel Welpe gut zu erziehen?

Ja, die Italienischen Windspiel Welpen sind leicht zu erziehen, solange die Erziehung sanft und liebevoll gestaltet wird.

Wie ist das Gewicht eines Italienisches Windspiel?

Sie werden bis zu 5 kg leicht.

Braucht ein Italienisches Windspiel viel Auslauf?

Die Windspiele sind echte Windhunde und brauchen dementsprechend viel Auslauf und Bewegung.