Border Collie Welpe im Gras

Border Collie Welpen


Border Collie Welpen sind knuffige, kleine Fellknäuel, die mit Schlappohren verzaubern und mit treuherzigem Blick aller Herzen zum Schmelzen bringen.

Wer sich von diesen Hundewelpen faszinieren lässt und einen Border Collie Welpen kaufen möchte, der sollte sich bewusst sein, dass diese Welpen rasch zu mittelgroßen Hunden mit einer Größe von bis zu 56 cm und einem Gewicht von 22 Kilogramm heranwachsen können.

Natürlich gibt es gerade unter den Border Collies häufig sehr kleine und zierliche Exemplare und Hündinnen können auch nur etwa 46 cm groß werden und sich zwischen 12 Kilogramm bis 19 Kilogramm einpendeln. Generell muss jedoch mit einem mittelgroßen und garantiert aktiven Hund gerechnet werden. Diese Hunderasse entwickelt sich immer mehr zum beliebten Familienhund der mit seinem freundlichen und anhänglichen Wesen begeistert.

Border Collies, die einst als Hütehunde gezüchtet wurden, benötigen jedoch eine gute und erfahrene Führung und Erziehung, damit sie sich zu ausgeglichenen und ruhigen Haushunden entwickeln können. Für absolute Anfänger gilt es zu überlegen, ob sie wirklich einen Border Collie Welpen kaufen möchten. Mit etwas Erfahrung, Ausdauer und liebevoller Geduld steht einem entspannten Zusammenleben jedoch nichts im Wege.

Viele können sich noch an den Auftritt des Border Collies in der Unterhaltungssendung „Wetten dass“ erinnern. Der damals 5-jährige Rico konnte knapp 80 Wörter den jeweiligen Spielzeugen zuordnen und später 250 Gegenstände erkennen und auf Kommando bringen. Dies ist ein Beweis dafür, wie schlau diese Hunderasse ist, und welche Möglichkeiten der Hundehalter mit seinem Tier hat.

Steckbrief: Border Collie

Ursprungsland: Großbritannien
FCI-Gruppe: 1 – Hütehunde und Treibhunde
Größe (Widerristhöhe): 46 – 54 cm
Gewicht: 14 – 22 kg
Alter: 12 – 14 Jahre
Verwendung: Begleit- und Schäferhund
Für Wohnung geeignet: Nein
Fellpflege: Mittel
Lässt sich einfach erziehen: Ja
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht: Mittel
Braucht viel körperliche Betätigung: Ja, sehr
Als Wachhund geeignet: Nein

Border Collie Welpen kaufen – der Preis

Wer einen Border Collie Welpen kaufen möchte, der muss mit einem Preis zwischen 1.000 und 1.500 Euro rechnen. Wer sich schon immer gefragt hat, wie sich die Preise der Züchter gestalten, findet hier die Erklärung. Um einen gesunden und charakterstarken Border Collie Welpen zu züchten, benötigt es nicht nur die passenden Elterntiere. Vor der Verpaarung stehen unzählige Untersuchungen und Gentests an. Verantwortungsvolle Züchter nehmen betroffene, kranke Tiere aus der Zucht.

So können zum Beispiel Gendefekte wie der MDR1 Gendefekt, von dem vor allem Border Collies stark betroffen sind, nicht weiter vererbt werden. Auch während der Tragzeit und in der Welpenzeit werden alle Tiere tierärztlich untersucht, die Welpen grundimmunisiert und gechippt – und sämtliche Untersuchungen und Behandlungen kosten natürlich. Dafür sind Border Collie Welpen aus einer eingetragenen Zucht mit einer großen Sicherheit gesund und auch sozialisiert.

Wer jedoch einen vermeintlich billigen Welpen aus einer Hinterhofzucht, Welpen-Farm oder von sogenannten privaten Vermehrern hat, muss auf die Sicherheit dieser Untersuchungen verzichten. Im Endeffekt können billig gekaufte Hundewelpen um ein Vielfaches teurer werden, wenn aufwendige Tierarztbesuche und Behandlungen anstehen.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Border Collie Welpen – Herkunft und Geschichte

Der Name Border Collie leitet sich von der Herkunft dieser Hundewelpen ab. Sie entstammen ursprünglich aus Großbritannien und waren im Grenzgebiet zwischen England und Schottland zu Hause. Zu damaligen Zeiten wurden Border Collies als Hütehunde gehalten, da in dieser Region viele Schaf- Ziegen und Rinderzüchter angesiedelt waren und diese wetterfesten Hunde auch ausgezeichnet mit dem rauen Klima der Region zurecht kamen.

Bereits im Jahre 1570 wurde die spezielle Hirtenhund-Rasse im Buch „Treatise on English Doggess“ von John Caius namentlich erwähnt. In den frühen 1890-er Jahren wurde mit der expliziten Zucht begonnen und der Rüde „Old Hemp“ gilt als Stammesvater der Border Collie Welpen. Dieser Rüde soll ausgezeichnete Fähigkeiten zum Hüten gehabt, und in jener Zeit als begehrtester Zuchtrüde fungiert haben. Erst seit dem Jahr 1976 sind Border Collie Welpen vom FCI Dachverband anerkannt und 1978 sind die ersten Eintragungen im Zuchtbuch des Clubs für Britische Hütehunde zu finden. In der heutigen Zeit werden Border Collie Welpen vor allem wegen des besonderen Charakters, und besonders wegen ihrer Optik gezüchtet.

Die Urform der Border Collie Welpen trat jedoch bereits vor mehr als 2.000 Jahre die Reise über den Ärmelkanal an. Während der Besatzung Großbritanniens durch die Römer fielen diesen auch diese außergewöhnlichen Hunde auf und nahmen diese mit aufs Festland. Auch aus dieser Zeit gibt es nachweisliche Aufzeichnungen.

Ein prominenter Fan der Vorzeit dieser Hunderasse war Queen Elisabeth I. Ihr Leibarzt verfasste bereits im Jahre 1570 eine detaillierte Beschreibung der Lieblings-Hunderasse der englischen Königin.

Wesen und Charakterzüge

Bei Border Collie Welpen handelt es sich um besonders intelligente Tiere. Sie besitzen eine schnelle Auffassungsgabe und sind wegen ihrer hohen Bereitschaft zu arbeiten bekannt und beliebt. Der Will-to-please ist bei den Border Collie Welpen sehr stark ausgeprägt. Daher eignet sich diese Rasse ganz hervorragend um Tricks und Kunststücke zu erlernen und auf Kommando abzurufen. Bei Border Collies handelt es sich um treue und loyale Hunde, die sehr wachsam sind. Border Collies sind jedoch keine Hunde, die durch viel Bellen und Kläffen auffallen. Als Hütehunde sind sie Bewacher, die ihre „Herde“ und das Revier zusammenhält.

Diese Hunderasse trägt immer noch den starken Urinstinkt in sich – das bedeutet jedoch auch, dass die Hunde Beute nicht fangen, beißen und töten, sondern umkreisen und abschirmen will. Border Collie Welpen sind ausgesprochen freundlich, können Fremden gegenüber jedoch anfangs reserviert sein. Diese Hunde sind sehr mutig und stellen sich kompromisslos vor Herrchen und Frauchen.

Border Collies sind beharrlich, energisch und scharfsinnig und arbeiten sehr konzentriert. Sie haben einen hohen Bewegungsdrang und wollen auch geistig ausgelastet sein. Mit der richtigen Erziehung und Auslastung sind Border Collies jedoch sehr angenehme und gelassene Hunde, die sich hervorragend in Familien integrieren. Die Bezugspersonen werden mit einer anhänglichen Zuneigung und Liebe belohnt.

Border Collie Welpen – die Erziehung

Border Collies haben einen starken Hütetrieb. Von Natur aus möchten sie alles und jeden hüten, das schließt auch Radfahrer, Jogger, Autos und spielende Kinder ein, die sich im Revier bewegen. Konsequente Erziehung ist daher das A und O. Ein Border Collie muss sich aufs Wort abrufen lassen, da sonst Spaziergänge zu einer Tortur werden können. Nur gehorsame Tiere können von der Leine gelassen werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Hund, gerade in ländlichen Gebieten, eine eingezäunte Weide entert und die Kühe, Schafe oder Pferde in einer Hetzjagd zusammentreiben möchte.

Border Collies sind sehr reizempfindlich und nehmen auch von großer Distanz Bewegungen wahr. Damit diese Eigenschaft nicht gefährlich wird, hat die Erziehung oberste Priorität. Jedoch sollte niemals vergessen werden, dass liebevolle Erziehung stets bessere Erfolge erzielt als Erziehung durch Bestrafung. Gerade Border Collies gelten als äußerst sensible Hunde. Da diese Hunderasse sehr intelligent ist, haben erfahrene Hundehalter auch kaum Probleme, mit positiver Verstärkung ihre Hundewelpen zu erziehen.

Border Collie – Erscheinungsbild und Aussehen

Border Collie Welpe auf der Straße
Der kleine Border Collie Welpe ist noch sehr tapsig.

Viele verlieben sich in Border Collie Welpen mit blauen Augen. Generell sind die Augen dieser Hunde braun, bei der Fellfarbe blue-merle können jedoch ein oder sogar beide Augen blau sein. Diese Farbvariante ist besonders beliebt.

Border Collies haben Stockhaar oder mäßig langes Fell. Im Gesicht, an den Ohren und an den Vorderläufen ist das Fell jedoch immer kurz. Border Collies gibt es in sehr vielen Farbvarianten, einzig weiß sollte nie die dominierende Farbe sein.

Der Stop der Border Collies ist deutlich ausgeprägt und der Kopf breit. Die Schnauze ist mäßig kurz und beherbergt ein sogenanntes Scherengebiss. Die Rute ist mäßig lang und tief angesetzt. Sie ist gut behaart und wird nie über dem Rücken getragen. Der gesamte Körperbau der Border Collies ist harmonisch und diese Tiere fallen durch einen schleichenden Gang auf, der jedoch mit hoher Geschwindigkeit ablaufen kann.

Border Collie – Auslauf und Pflege

Border Collies sind die perfekten Begleiter für aktive und sportliche Menschen. Action und Beschäftigung sind Dinge, die der Border Collie liebt. Diese Hunde müssen immer ausgelastet werden und benötigen tägliche Spaziergänge und zusätzliche Aufgaben wie Agility oder Dog Dancing. Jedoch ist es wichtig zu wissen, dass sich Border Collies gerne selbst überschätzen und auch an ihre körperlichen Grenzen und darüber hinaus gehen. Darum ist es wichtig, den Hund genau zu kennen, zu verstehen und danach zu handeln.

Obedience eignet sich hervorragend für Border Collies und diese Tiere lieben Spiele wie Frisbee und Flyball. Auch als Rettungshunde oder Therapiehunde werden Border Collies gerne eingesetzt. Verblüffend sind die Kunststücke, die dieser Hund in Windeseile erlernt. Youtube ist voll von beeindruckenden Videos und den tollen Tricks dieser Hunderasse. Diese Rasse ist zwar in der Erziehung und beim Auslauf und der Beschäftigung ziemlich anspruchsvoll und der Hundehalter sollte viel Zeit für seinen vierbeinigen Begleiter einplanen, bei der Pflege jedoch ist dieser Hund anspruchslos.

Border Collies müssen weder regelmäßig gebadet, noch getrimmt werden. Sie lieben das regelmäßige Bürsten – hier endet auch schon der Pflegeaufwand. Border Collies bekommen in der Regel nur dann ein Bad oder eine Dusche verordnet, wenn Sie sich zuvor ausgiebig im Matsch und Modder gewälzt haben.

Border Collie Welpen – typische Erkrankungen

Border Collies sind sehr robust und erreichen bei artgerechter Haltung und Pflege ein Alter von 15 Jahren. So besonders schön die Farbe Merle ist, diese Hunde sind anfälliger für Krankheiten. Unter die Merlen-Problematik fallen Erkrankungen der Augen und des Gehörs. Auch treten bei Hunden mit dem Merle-Gen vermehrt Anomalien am Skelett, am Herz und an den Fortpflanzungsorganen auf. Bei den wunderschönen merlen-farbigen Border Collies ist es daher doppelt und dreifach wichtig, sich auf einen Züchter mit Verstand verlassen zu können.

Border Collies können auch unter Hüftdysplasie, HD leiden. Auch Epilepsie ist unter dieser Hunderasse etwas weiter verbreitet. Gefährlich ist es, wenn der geliebte Hund unter dem MDR1 Gendefekt leidet. Hierbei handelt es sich um eine fehlende Synthese eines Proteins, welches die Blut-Hirn-Schranke beeinträchtigt. Diese Hunde sind gegen viele Medikamente allergisch. Wird dieser Defekt nicht vorzeitig erkannt, kann jede tierärztliche Behandlung tödlich enden.

Bei Welpen aus qualifizierten und eingetragenen Zuchten wird das Risiko erblicher Krankheiten drastisch vermindert. Hier reichen regelmäßige Kontrollen beim Tierarzt. Die Tiere sollten regelmäßig geimpft werden. Hunde, die sich so ausgiebig im Freien aufhalten, müssen mit einem extra Schutz gegen Parasiten wie Zecken versehen werden. Auch die regelmäßige Stuhlkontrolle und Entwurmungen nach einem Befall sind dringend notwendig.

Fazit

Der Border Collie ist eine mittelgroße Hunderasse und besonders für seine Intelligenz bekannt. Die sehr ausdauernden Tiere, die ursprünglich als Hütehunde gezüchtet wurden sind keine absoluten Anfängerhunde und brauche eine klare Führung. Wird der Hund gefördert, dann kann er ausgezeichnet Tricks und Kommandos erlernen. Auch als Familienhund, können sich Border Collies hervorragend integrieren. 

Sitzt der Abruf z.B. aber nicht, dann kann es sein, dass dein Hund seinem Hütetrieb nachgeht und ahnungslose Kühe, Pferde oder Schafe zusammentreibt.


Die häufigsten Fragen zu Border Collie Welpen:

Wie ist der Preis für einen Border Collie Welpen?

Zwischen 1000 und 1500€ kosten die Border Collie Welpen.

Wie ist das Wesen eines Border Collies?

Border Collies sind sehr intelligent und wollen ihren Halter zufrieden stellen. Sie sind treu und wachsam, aber gleichzeitig total freundlich.

Wie groß ist ein Border Collie?

Border Collies erreichen ausgewachsen eine Widerristhöhe von 46 - 54 cm.

Ist ein Border Collie Welpe gut zu erziehen?

Ja, mit genug Zuwendung und Aufmerksamkeit ist auch der starke Hütetrieb der intelligenten Tiere gut zu kontrollieren und die Border Collies insgesamt leicht zu erziehen.

Wie ist das Gewicht eines Border Collie?

Border Collies können 12 -14 Jahre alt werden.

Braucht ein Border Collie viel Auslauf?

Ja! Selbst die kleinen Border Collie Welpen sind kaum zu stoppen.