Basenji Welpe Sofa

Basenji Welpen

Kongo-Terrier


Von Basenji Welpen sollen Bilder einer in Wandmalereien und Gravuren in altägyptischen Gräbern existieren. Aus diesem Grund wird angenommen, dass es sich um eine sehr alte Rasse handelt.

Darüber hinaus sind Basenji Welpen bzw. der Basenji-Hund eine extrem kleine Rasse mit einem hoch entwickelten Jagd- und Geruchssinn. Die Welpen erschienen zuerst in der Republik Kongo.

Steckbrief: Basenji

Ursprungsland: Demokratische Republik Kongo
FCI-Gruppe: 5 – Spitze und Hunde vom Urtyp; Sektion 6 – Urtyp
Größe (Widerristhöhe): Rüde: 43 cm; Hündin: 40 cm
Gewicht: Rüde 11 kg; Hündin: 9,5 kg
Alter: 12 bis 16 Jahre
Verwendung: Jagd- und Gesellschaftshund
Für Wohnung geeignet: Ja
Fellpflege: Sehr leicht
Lässt sich einfach erziehen:
Mit Geduld, gut machbar
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht:
Manchmal abweisend oder ungemütlich, man kann aber durch gute frühe Sozialisation entgegenwirken
Braucht viel körperliche Betätigung:
Ja, Basenjis sind sehr aktive Hunde und profitieren von viel Auslauf und intensivem Training
Als Wachhund geeignet: Nein

Basenji Welpen kaufen – der Preis

Der Preis beläuft sich bei Welpen auf 1000 – 1200 Euro und kann – je nach Züchtung – auch noch etwas höher liegen; gerade dann, wenn die Eltern der Welpen bekannt sind.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Basenji Welpen – Herkunft und Geschichte

Bevor wir uns den Wesensmerkmalen der Basenji Welpen zuwenden, werfen wir einen Blick auf seine Geschichte. Die Basenji-Rasse ist auch als Afrikanischer Kongo– oder Kongo-Terrier bekannt. Wir können sagen, dass es sich um eine Art alte Rasse handelt, das sogar in ägyptischen Gräbern dargestellt wird. Sein Ursprung liegt – wie der Name vermuten lässt – im afrikanischen Kongo. Basenji hat eine Bedeutung. Obwohl es mit dem Hund nicht sehr kompatibel ist, bedeutet seine deutsche Übersetzung „Busch“. In den 1930er Jahren wurde es zuerst nach England und dann nach Amerika importiert.

Der Basenji wurde nach der Figur von „Goodbye My Lady“ – einem der berühmtesten Filme der Zeit – und sogar dem Buch – das ebenfalls immer noch erhältlich ist – noch beliebter. So ist der Basenji eines der ältesten bekannten Hunderassen. Vor allem die Tatsache, dass es Basenji Welpen ähnliche Hundefiguren in Wandmalereien gibt, zeigt, dass die Geschichte der Rasse viel früher zurückreicht, als wir dachten. Nach reiner Zucht von englischen Züchtern verbreitete sich sein Ruf auf der ganzen Welt. Paläontologen schätzen, dass Basenji Welpen einer der ersten domestizierten Hunde waren und ihr Herkunftsland auf jeden Fall Kongo sein muss. Es wird zudem angenommen, dass diese Gattung auch im alten Ägypten existiert haben muss.

Es herrscht allgemeine Akzeptanz darüber, dass die Geschichte der Basenji Welpen bis vor 4000 Jahren zurückreicht. Sie wurden erstmals 1937 nach Großbritannien gebracht und 1944 vom American Kennel Club anerkannt.

Wesen und Charakterzüge

Es ist ein kleiner, starker, aktiver und athletischer Hund. Seine kleine Statur zeigt nicht seine Stärke; aber dieser Hund ist dennoch ziemlich stark. Eines der Hauptmerkmale des Basenji ist, dass er so gut wie nicht bellt. Wenn Du laute Hunde meidest und einen ruhigen Hund wünschst, ist der Basenji möglicherweise ideal für Dich. Anstatt zu bellen, kann er andere Geräusche machen, um seine Probleme zu erzählen – was ein interessantes Merkmal ist, das die Rasse von anderen unterscheidet.

Ein weiteres interessantes Merkmal ist die Fähigkeit, das Bellen anderer Hunde nachzuahmen. Wir können sagen, dass er ein nachahmender Hund ist. Seine Reflexe sind stark und seine körperliche Ermüdung stört ihn während des Spiels nicht sonderlich. Der Hund weist gelegentlich eine schüchterne Struktur auf. Er kann Dinge beschädigen, wenn er zu rigorosen Umgang vom Halter erfährt.

Der Basenji ist ein Hund mit einer Neigung zum Kauen. Er nagt gerne an Dingen. Du kannst ihm viele Spielsachen kaufen, damit er nicht an geliebte Gegenstände oder Möbelstücke geht. Schließlich ist es ein Hund, der sich selbst unterhalten und ablenken kann. Basenji reinigen sich selbst durch Lecken selbst, was eine seiner interessanten Eigenschaften ist. Da es seine Pfoten selbst reinigt, muss es nicht sehr oft gewaschen werden. Ein regelmäßiges Scannen nach Zecken reicht aus. Der Basenji hat keine aggressiven Gewohnheiten wie Angreifen oder Beißen, aber es sollte beachtet werden, dass es sich um einen aktiven Hund handelt. Die Rasse kann sowohl gute Eigenschaften als auch Einstellungen haben, die sich je nach Charakterstruktur ändern. Sie können beispielsweise nicht gut mit Fremden umgehen oder werden wütend, wenn sie nicht genug Bewegung haben.

Basenji Welpen – die Erziehung

Oft gibt es Informationen darüber, dass Basenji nicht sehr schlau sind und dies sich negativ auf die Erziehung bzw. den Erziehungserfolg auswirkt. Dies ist jedoch nicht wahr. Basenji sind intelligent, wodurch Ihre Ausbildung und Erziehung anspruchsvoll wird. Eigentümer müssen über eine natürliche Autorität verfügen. Sie müssen entschlossen und geduldig sein. Sie haben Gefühle, die den menschlichen Emotionen ähnlich sind.

Basenji – Erscheinungsbild und Aussehen

Basenji Welpe im Freien
Der Basenji Welpe ist sehr agil und jederzeit bereit zum Sprint.

Der Basenji ist ein kleiner, kurzhaariger Hund. Er hat spitze Ohren, einen gebogenen Schwanz und einen langen Hals. Basenji haben ein dichtes Fell, das in gemischten, braunen, schwarzen oder roten Tönen erscheinen kann. Die Kürze ihres Fells macht es leicht, vor allem in Bezug auf die Pflege. Sie verlieren sehr wenig an Fell und ihr Fell ist unbedenklich – insbesondere für Allergiker. Basenjis Füße, Brüste und Schwanzspitzen sind normalerweise weiß. Bei einigen Arten können Hals und Beine weiß sein.

Basenji – Auslauf und Pflege

Der Basenji kann in einer Wohnung gehalten werden, solange für ausreichend Bewegung gesorgt werden kann. Da es sich um einen Hund handelt, der für gemäßigtes Klima geeignet ist, sollte der Hund bei der Haltung im Garten – insbesondere bei kälteren Temperaturen – genügend Rückzugsmöglichkeiten haben. Es sollte beachtet werden, dass Basenji im Haus sehr aktiv sind, was die Haltung in einem geeigneten Garten sinnvoll erscheinen lässt. Der Trainingsbedarf des Basenji ist intensiv, und Du solltest lange Spaziergänge einplanen. Wenn Du die Übungen nicht regelmäßig vollführst, kann es zu Gewichtsproblemen bzw. Fettleibigkeit kommen.

Der Basenji ist extrem pflegeleicht. Normalerweise reinigt er sich selbst. Einmal wöchentlich bürsten wäre aber dennoch zu empfehlen. Auf diese Weise bleibt das Fell gesund. Sie haaren fast nie. Wenn sie regelmäßig gebürstet und gesund gefüttert werden, klagen sie seltener über Haarausfall. Darüber hinaus ist auch die allgemeine Pflege sehr einfach. Sie riechen nicht unangenehm und müssen nicht baden. Sie putzen sich ähnlich wie Katzen von selbst. Nägel sollten jedoch regelmäßig gekürzt werden.

Für mittelgroße Rassen wird die Fütterung mit speziell hergestelltem Trockenfutter empfohlen. Sie sind nicht sehr anfällig für die Gewichtszunahme. Regelmäßige Bewegung ist unabdingbar. Die Menge der Mahlzeiten sollte dem Alter, dem Aktivitätsniveau und dem allgemeinen Gesundheitszustand angepasst werden.

Basenji Welpen – typische Erkrankungen

Eine der häufigsten Erkrankungen bei Basenjis ist das Fanconi-Syndrom. Dieses Syndrom ist eine Erkrankung der Niere. Es wird gesagt, dass es zu viel Flüssigkeit zu sich nimmt. Sobald die Krankheit diagnostiziert wird, sollte sie selbst bei geringsten Symptomen sofort behandelt werden. In späteren Fällen kann es zu ernsteren gesundheitlichen Problemen kommen.

Bei der Fütterung von Basenjis sollten Hundetrockenfutter von Qualitätsmarken bevorzugt werden. Der Basenji, der seinen Tag aktiv auf dem Feld verbringt, kann zum Problem werden, wenn er sich an Fleisch und ähnliche Lebensmittel gewöhnt. Zum Schutz der Feder- und Körpergesundheit sollte spezielles Trockenfutter und Nassfutter bevorzugt werden.

Diese Hunde können auch Probleme mit ihren Augen und ihrem Verdauungstrakt bekommen; hierzu zählen z. B. Netzhautatrophie und Darmprobleme. Um solche Probleme zu vermeiden, ist eine hochwertige Ernährung erforderlich.

Fazit

Da der Basenji ein Jagdhund ist, hat er ein freiheitsliebendes Gemüt und das schon auch als Welpen. Ihre parallel dazu sich entwickelnde Intelligenz ermöglicht es ihnen ein aufgeschlossen Charakter zu entwickeln. Der Basenji, der ein sehr starkes Beobachtungsvermögen besitzt, kann bewegten Objekten sehr gut folgen. Vögel, Kaninchen oder Katzen können jedes sich bewegende Tier leicht aufspüren und verfolgen. Dementsprechend kann dieser Hund auch allen empfohlen werden, die auf Fähigkeiten eines Wachhundes Wert legen. Denn dem Basenji entgeht nichts.

Basenjis sind sehr saubere Hunde. Tatsächlich ist eines ihrer Unterscheidungsmerkmale, dass sie keinen ähnlichen Geruch wie andere Hunde haben. Es ist immer gut, sie täglich mit einer Bürste aus Naturborsten zu kämmen, die ihr Fell seidiger und glänzender macht. Diese Hunde brauchen tägliche Bewegung, da sie äußerst aktive und neugierige Tiere sind. Wenn möglich, wäre es gut, ihnen –ein jüngeres Geschwister gleichen Geschlechts zu geben, da sie sich gegenseitig die Kräfte verbrauchen und Du dadurch in Bezug auf die Verantwortung ein wenig entlastet werden kannst. Wenn die Hunde einen anderen Hund derselben Art und Gattung bei sich haben, bleiben sie im Allgemeinen glücklicher und gesünder.

Basenjis sind mysteriöse Hunde, aber wie Du sehen kannst, eignen sie sich auch für alle Arten von Menschen. Wenn Dich Hundegebell jedenfalls stört, ist dieser Hund ideal für Dich und Ihre Nachbarn.


Die häufigsten Fragen zu Basenji Welpen:

Wie ist der Preis für einen Basenji Welpen?

Für ca. 700 – 800 Euro ist es möglich einen Basenji, der ausgewachsen und vollständig geimpft ist, zu erwerben. Vorsichtig solltest Du bei privaten Anbietern sein; zumindest wenn keine Dokumentation für die Impfung vorliegt.

Wie ist das Wesen eines Basenjis?

Basenji verstehen sich gut mit ihrer eigenen Rasse, aber sie können anderen Hunden gegenüber eine distanzierte Haltung zeigen. All diese negativen Eigenschaften kannst Du mit dem richtigen Training und der richtigen Sozialisation in positive Eigenschaften verwandeln.

Wie groß ist ein Basenji?

In Bezug auf die Größe liegt die Kategorie in der mittleren Größenklasse. Seine Körpergröße kann bei Männchen und Weibchen auf mindestens 37 cm und höchstens 43 cm festgelegt werden.

Ist ein Basenji Welpe gut zu erziehen?

Diese Rasse, bei der man während der Erziehung sehr vorsichtig sein muss, kann gegen hartes Training schnell stur werden. Wenn Du während des Trainings den Hund versehentlich hart angehst, besteht die Gefahr, dass er danach nie mehr 100 % auf Deine Befehle hört. Daher ist vor allzu autoritär Erziehung abzuraten.

Wie ist das Gewicht eines Basenji?

Sie können bis zu 12 kg wiegen. Dies gilt sowohl für Männchen als auch für Weibchen. Ihre durchschnittliche Lebensdauer beträgt etwa 14 Jahre.

Braucht ein Basenji viel Auslauf?

Wie bei anderen Hunderassen muss diese Rasse regelmäßig trainiert und gepflegt werden, um jederzeit gesund zu sein. Darüber hinaus sollte täglich ein Lauf in der frischen Luft garantiert werden, um fit und stark zu bleiben. Du solltest das Fell Deines Hundes regelmäßig bürsten. Es ist auch wichtig, wöchentlich die Zähne zu putzen und die Innenseite der Ohren abzuwischen, um die Mundgesundheit zu erhalten. Stelle außerdem sicher, dass der Hund immer in einer hygienischen Umgebung gegen Keime und Bakterien lebt.