Dackel Dachshund liegt in der Sonne

Dackel Welpen


Hunde der Rasse Dackel sind eine der bekanntesten Hunderassen der Welt. Sie haben oft eine sehr enge Bindung zu ihren Besitzern.

Dackel Welpen, auch als Dachshund oder Teckel bekannt, sind mit ihren kurzen Beinen und langen Körpern der großen Gruppe von Jagdhunden zugehörig. Der Dackel ist eine der bekanntesten Hunderassen der Welt. Sein zum Schmunzeln anregender, interessanter Körperbau lässt kaum einen gleichgültig.

Steckbrief: Dackel

Ursprungsland: Deutschland
FCI-Gruppe: 4 – Dachshunde
Größe (Widerristhöhe): 30 – 45 cm
Gewicht: 7 – 9 kg
Alter: 12 -16 Jahre
Verwendung: Jagdhund
Für Wohnung geeignet: Ja
Fellpflege: Leicht
Lässt sich einfach erziehen: Nein
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht: Nein
Braucht viel körperliche Betätigung: Nein
Als Wachhund geeignet: Nein

Dackel Welpen kaufen – der Preis

Der Kauf von Dackel Welpen ist in einer Tierhandlung, einem Tierheim und ebenso auch bei Heimzüchtern möglich. Wenn Sie an solchen Orten einkaufen, seien Sie sicher, dass Ihr Hund geimpft ist, einen guten Stammbaum hat und keine genetischen Krankheiten aufweist. Dabei wird der Preis von kerngesunden Dackel Welpen dementsprechend bei 1200 – 1500 Euro liegen. Sie können diese Dackel Welpen auch manchmal etwas billiger bei Privatanbietern kaufen. Dort können Sie allerdings nur begrenzt sicherstellen, dass die Welpen reinrassig sind.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Dackel Welpen – Herkunft und Geschichte

Obwohl bekannt ist, dass Dackel Welpen aus dem alten Ägypten stammen, sind moderne Teckel Welpen das Werk deutscher Hundezüchter. Diese Rasse ist eine Hunderasse, die gezüchtet wurde, um Tunneltiere wie Dachs, Büschel und Kaninchen zu jagen. In Deutschland als „Teckel“ bekannt, wurde diese Rasse im 18. und 19. Jahrhundert von deutschen Förstern gezüchtet. Die Förster arbeiteten daran, eine furchtlose Rasse mit langem Körper zu entwickeln, die in Dachshöhlen eindringen konnte. Im Laufe der Jahre erreichten sie ihre Ziele und diese Rasse wurde in den frühen 1900er Jahren populär. In den 1950er Jahren wurde es zu einem der am meisten gekauften Familienhunde in Amerika. Der Dackel ist eine Art Hund, der heute auf der ganzen Welt geliebt wird und als Familienhund bekannt ist.

Auch in der Geschichte gehörten Dackel mit ihren kräftigen, länglichen Körpern und unverhältnismäßig kurzen Beinen zu der Lieblingsbeschäftigung des Adels – ideal für die geliebte Adelsjagd. So waren diese kleinen flinken Hunde auch ausgezeichnete Wächter und vertrieben zudem Mäuse und Ratten, legten sich mit vollem Eifer mit Füchsen, Frettchen und anderen Raubtieren an; ein partnerschaftlicher Dienst ganz im Sinne des Adelshofs.

Wesen und Charakterzüge

Wenn es um den Charakter von Dackel Welpen geht, fällt als Erstes die große Leidenschaft dieser kleinen Hunde für das Graben ein. Wenn Sie also einen dieser niedlichen Hunde adoptieren möchten, müssen Sie wissen, dass Sie bei jeder Gelegenheit die Dackel beim Graben erwischen werden. Daher ist es notwendig, die Umgebung für das Tier artgerecht zu gestalten. Dackel Welpen sind sehr kluge Hunde. Aber sie sind nicht sehr begeistert von einer allzu starren Ausbildung. Daher braucht es Geduld, um diese kleinen Hunde zu trainieren.

Dackel Welpen sind auch für ihre extreme Bindung nach ihren Besitzern bekannt. Dieses beschützende Engagement kann manchmal dazu führen, dass die Hunde anderen Menschen gegenüber misstrauisch und aggressiv sind. Alles natürlich nur deshalb, um den Besitzer zu schützen. Aus diesem Grund müssen Dackel Welpen idealerweise unter vielen Menschen sozialisiert werden. Dackel Welpen die einsam mit einer Bezugsperson leben werden in diesem Sinne nicht ausreichend sozialisiert und können daraus resultierend aggressive Tendenzen entwickeln. Daher kann durchaus gesagt werden, dass diese Hunde – als charakterlichen Wesenszug – eher moderate Beziehungen zu Fremden aufweisen.

Hinzu kommt, dass sie sich auch nicht wirklich gut mit anderen Hunden verstehen. Es wurde sogar beobachtet, dass Dackel, die nicht hinreichend sozialisiert waren, größere Hunde angegriffen haben. Viele Dackel neigen dazu, in gewissen Situationen übermäßig zu bellen und lieben es währenddessen frohen Mutes zu spielen. Sie verstehen sich auch sehr gut mit Kindern. So sind Dackel gute Freunde für Familien mit Kindern. Diese Informationen, die wir über den Charakter der Dackel gaben, gingen natürlich aus allgemeinen Beobachtungen hervor. Mit anderen Worten kann nicht gesagt werden, dass jeder Hund, der Dackel oder Teckel ist, die oben genannten Eigenschaften aufweist. Wie bei allen Tieren entwickeln sich je nach Sozialisation, Genetik und nicht zuletzt individueller Lebensgeschichte unterschiedliche Charaktere.

Dackel Welpen – die Erziehung

Der Trainingsprozess dieser Rasse erfordert Geduld und Professionalität. Sie müssen freundlich zu ihm sein, damit er nicht feige und unsicher ist. Für eine erfolgreiche Ausbildung sollten die Grundsätze des positiven Lehrens angewendet und ruhig vor Fehlverhalten gewarnt werden. Hundetraining ist sicher erfolgreich, wenn es von den richtigen Leuten angewendet wird. Im Gegensatz zu den meisten Hunderassen liebt der Dackel Befehle. In der Tat, wenn er am Ende eine Belohnung bekommen wird, könnte er gleich mehrere Befehle gleichzeitig annehmen.

Das Training für diese Hunde, das in der dominierenden Farbe Rot, Schwarz oder Beige oder Schokolade erscheinen kann, wird als klassisches Dackel-Hundetraining bezeichnet. Dieses Training konzentriert sich in erster Linie auf das Thema Energie, da viel Energie und Mobilität das Herzstück dieser Hunderasse ist. Diese Hunde sind warmblütig und äußerst gehorsam. Sobald sie trainiert sind, gehen sie freundlicher vor. Hunde, die ohne Training quasi handlungsfähig sind, werden durch das Training aktiver bei Spielen und Unterhaltungsaktivitäten. Es ist eine Rasse, die durch das Training erlernte Selbstsicherheit benötigt.

Dackel – Erscheinungsbild und Aussehen

Dackel sitzt auf gelbem Sofa
Besteht zu 40% aus Ohren: Der Dackel Welpe.

Dackel haben einen großen Kopf und kurze Beine. Daher sieht der Körper des Dackels im Verhältnis größer aus als der Körper von anderen Hunde. Sein äußerer Teil unterscheidet sich von anderen Vertretern der Rasse nur in der Größe. Der längliche Körper des Dackels ist das Ergebnis langjähriger Selektion. Teckel haben auch eine längliche Form, die sich zur Nase hin verdünnt. Der Dackel hat einen ziemlich robusten Schädel mit leicht umrissenen Augenbrauen, wobei ein deutlicher Übergang zwischen Stirnbein und Nase beobachtet werden kann. Die geformten Lippen sitzen richtig fest. Dackel weisen eine dunkelbraune Iris der Augen auf; mit Ausnahme der ziemlich seltenen, marmorfarbenen Hunde.

Zusammengefasst ist der Körper dieser Rasse ist im Detail muskulös, ziemlich stark mit einem kurzen, starken Hals; die Brust ist breit, der Rücken ist gerade, die Taille ist ausgeprägt, der Hüftgurt ist konvex, die Schultern sind ziemlich hoch. Bei gesunden Tieren, die nicht übergewichtig sind, ist der Bauch nicht hängend. Die Kruppe in Dackeln hat eher eine runde Form.

Dackel – Auslauf und Pflege

Die Pflege des Dackels ist ziemlich einfach. Diese winzigen Hunde sind mit dem Wohnungsleben vereinbar. Sie haben nur eine übermäßige Belltendenz, und dies kann Ihren Nachbarn Probleme bereiten.

Es reicht aus, die kurzhaarigen Wursthunde einmal pro Woche und die langhaarigen zweimal pro Woche mit einem Hundefederkamm zu kämmen. Dackel neigen dazu, an Gewicht zuzunehmen. Übergewichtige Hunde dieser Rasse mit kurzen Beinen können ernsthafte Gesundheitsprobleme bekommen. Dementsprechend sollte für die Pflege dieser Hunde unbedingt ein Ernährungsplan erstellt werden, um eine Gewichtszunahme zu verhindern.

Viele Dackel knabbern Möbelstücke oder auch umliegende Textilien an. Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, wird empfohlen, dass Sie alles Wertvolle oder Gefährliche aus der Reichweite des Welpen bzw. der ausgewachsenen Hunde entfernen, indem Sie dem Welpen noch in der Erziehungsphase im Gegenzug geeignetes Spielzeug zur Verfügung stellen.

Waschen Sie einen Dackel mit einem speziellen Waschgerät, das in vielen PET-Shops erhältlich ist; vorzugsweise nicht mehr als einmal alle zwei bis drei Monate.

Besondere Aufmerksamkeit sollte den Pfoten, Augen und Ohren des Dackels gewidmet werden. Die Krallen werden nur bei Welpen bzw. Jungtieren abgeschnitten. Erwachsene Dackel kauen sich ihre Krallen selbst ab. Augen und Ohren sollten regelmäßig mit einem feuchten Wattepad abgewischt werden. Es ist auch notwendig, den Zustand der Zähne des Hundes zu überwachen und ihn regelmäßig mit speziellen Pasten zu putzen.

Dackel Welpen – typische Erkrankungen

Columna vertebralis

Leider werden auch Dackel oft krank und bekommen im Grunde die gleichen Krankheiten wie wir Menschen. Diese Rasse hat jedoch verhältnismäßig häufig Beschwerden. Die Schwachstelle des Dackels ist die Wirbelsäule. Hier kommt es bei diesen Tieren häufig zu einer Verlagerung der Bandscheiben und zu Bandscheibenvorfällen. Oft ist die Ursache der Krankheit eine Unachtsamkeit des Besitzers. Dackel sind sehr aktiv, aber sie können ihre Stärke nicht angemessen einschätzen, bevor sie beispielsweise einen Sprung machen.

Die meisten dieser Beschwerden sind mit übermäßiger körperlicher Anstrengung verbunden. Solche Krankheiten werden jedoch mit physiotherapeutischen Verfahren behandelt. Regelmäßiges Schwimmen stärkt das Rückenmark. Sie können sogar zu Hause im Bad schwimmen.

Osteoporose

Die Ursache dieser Krankheit ist der Mangel an essenziellen Vitaminen und Mineralstoffen. Diese Krankheit wird jedoch erfolgreich behandelt. Ausgewogene Ernährung – hauptsächlich mit Kalzium- und Phosphorvitaminkomplexen helfen in der Regel sehr gut. Und auch häufige Spaziergänge in der Sonne tun dem Hund sehr gut und tragen auch allgemein zum Wohlbefinden des Vierbeiners bei.

Dystrophie der Haut

Eine viel schwerwiegendere Krankheit für den Dackel ist Akanthose oder Dystrophie der Haut. Dies ist eine systemische hormonelle Veränderung im Körper, bei der sich die Hautfarbe ändert, Haare ausfallen und mehrere Falten auftreten. Die genaue Ursache der Krankheit ist bisher unbekannt. Es wird jedoch angenommen, dass sie genetisch übertragen wird. Die Krankheit selbst kann einer Hormontherapie mit Kortikosteroiden therapiert werden und glücklicherweise gibt es auch etliche Fälle einer vollständigen Genesung.

Übergewicht

In Städten lebende Dackel sind oft fettleibig. Die Besitzer dieser Hunde fütterten ihre Haustiere oft süß, was für diese Rasse schädlich ist. Übergewicht schränkt vor allem die motorischen Fähigkeiten des Dackels ein, beseitigt jedoch natürlich nicht das Bewegungsbedürfnis des Tieres.

Fettleibigkeit der Dackel ist schwer zu behandeln, daher ist es besser, die Ernährung Ihrer Haustiere zu überwachen. Im Allgemeinen sind alle Krankheiten dieser Rasse entweder mit Fehlernährung oder unsachgemäßer Pflege verbunden. Der Besitzer, der sich gewissenhaft und artgerecht um sein Haustier kümmert, hat einen gesunden und fröhlichen Hund.

Fazit

Abschließend kann gesagt werden, dass sowohl das Zusammenleben als auch die Betreuung dieser lebensfrohen Hunderasse viel Freude bereitet und durchaus zu empfehlen ist. Natürlich erfordert es – wie bei jeder Verantwortung im Leben – eine gewisse Ernsthaftigkeit. Bedingt durch ihre Neugier sind Dackel immer mal für Überraschungen gut und es empfiehlt sich, als Besitzer stets auf der Hut zu sein. Bei der Jagd bleiben diese Hunde unverzichtbare Helfer. Übrigens: Grobhaarige Dackel eignen sich besser für die Jagd, da ihre empfindliche Haut durch eine Schicht aus grobem Haar geschützt wird.


Die häufigsten Fragen zu Dackel Welpen:

Wie ist der Preis für einen Dackel Welpen?

Die Preise für ausgewachsene Dackel liegen – je nach erfolgtem Impfschutz – zwischen 1200 – 1500 Euro. (Stand 08/2021)

Wie ist das Wesen eines Dackels?

Fröhlichkeit und Frohsinn können als Hauptmerkmale des Teckels angegeben werden. Wenn der Hund glücklich ist, schlägt der Schwanz tausend Schläge pro Sekunde. Der Dackel braucht viel Aufmerksamkeit und auf jeden Fall einen Besitzer, der bereit für einen aktiven, vierbeinigen Partner ist.

Wie groß ist ein Dackel?

Diese Hunderasse wird in der Regel zwischen 30 und 45 cm groß und zeichnen sich zudem mit relativ großen Ohren aus.

Ist ein Dackel Welpe gut zu erziehen?

Die Erziehung für Dackel beginnt wie auch bei Menschen als Baby bzw. in der Welpenzeit. Die Erziehung erfolgt eines Trainings mit Übungen zum Charakterverhalten und der Psychologie Ihres Hundes. Obwohl sich diese Rasse gegenüber ihrem Besitzer sehr positiv verhält, kann sie bei unbekannten Personen einen eher negativen Eindruck hinterlassen. Darüber hinaus können durch gute Erziehung viele negative Gewohnheiten wie unnötiges Bellen, Nagen und plötzliches Angreifen auf Unbekannte mit Welpentraining zunichtegemacht werden.

Wie ist das Gewicht eines Dackel?

Je nach Art der Fütterung, der Bewegungsroutine und nicht zuletzt der genetischen Veranlagung können ausgewachsene Dackel zwischen 7 und 9 kg wiegen.

Braucht ein Dackel viel Auslauf?

Um auch präventiv gegen potentielle Krankheiten vorzugehen wird empfohlen den Dackel einmal täglich auf geeigneten Wiesen austoben zu lassen. Ist dies nicht möglich, sollte der Hund in der Wohnung ausgiebig spielen bzw. sich bewegen können.